capri-spezial.forenking.com Foren-Übersicht capri-spezial.forenking.com

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

     Intro     Portal     Index     
3,6l Cosworth V6
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    capri-spezial.forenking.com Foren-Übersicht -> MEIN PROJEKT
Das Thema drucken | Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Uwe



Offline

Anmeldedatum: 24.01.2011
Beiträge: 622
Wohnort: Lübeck

BeitragVerfasst am: So Aug 05, 2012 8:23 pm    Titel: Antworten mit Zitat

heute habe ich das Problem des Saugrohres gelöst...ich hatte ja noch das Saugrohr vom 4,0l Motor in der Kiste liegen...man (Uwe) schmeißt ja nicht einfach was weg Mr. Green ...

dieses Saugrohr ist ewas länger als das 2,9l Pendant und hat wie aus Thomas' gezeigtem Bild auch schön zu erkennen einen relativ "geraden" Verlauf zum Saugkopf

dieses Saugrohr habe ich am Radius am Befestigungsflansch ca. 2,0 cm abgesägt und wieder unter gleichem Winkel angeschweißt...

passt jetzt wunderbar und ich habe noch ca. 3-5 mm Luft zum Pleuel bzw. Pleuelschraube...






hier noch schnell geprüft ob die Freigängigkeit des Ölpeilstabes noch ausreichen ist...



sieht zwar kanpp aus,aber beim 2,9 er ist da auch nicht groß mehr Platz

das ist der aktuelle Stand der Montage:




die verbaute Ölpumpe ist natürlich neu ,zum probieren habe ich meine gebrauchten Pumpen genommen...

um bißchen Klarheit zu bekommen habe ich mal meine Ölpumpen mit der Teilenummer fotografiert...

Pumpe Nummer 1:

gebrauchte 4,0l



Pumpe Nummer 2:

neue 2,9l



Pumpe Nummer 3:

gebrauchte 2,9l Cosworth



also ,alles ein und dieselbe Pumpe Shocked
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Uwe



Offline

Anmeldedatum: 24.01.2011
Beiträge: 622
Wohnort: Lübeck

BeitragVerfasst am: So Nov 11, 2012 6:21 pm    Titel: Antworten mit Zitat

man,ist ja schon wieder 3 Monate her seit dem letzten Bericht...

hier jetzt der aktuelle Stand des Motors:







nachdem der Rumpfmotor komplett ist habe ich die Zylinder überholt.

zuerst die Kanäle ein wenig optimiert...




anschließend Ventilsitze nachgefräst,Brennräume leicht überarbeitet und beide Köpfe Planschleifen lassen...






den kompletten Motordichtsatz habe ich aus GB gekauft kommt von der Fa. BGA .Von Ford ist leider nichts originales mehr zu kriegen Crying or Very sad ,aber die Qualität und die Passform der Dichtungen überzeugt Idea

die Zylinderköpfe sind komplettiert mit Federn und natürlich neuen Schaftdichtungen,die BGA-Kopfdichtungen hat mir Thomas (Liebl KFZ-Technik)
umgebaut,d.h. die alten Feuerringe ca. 95 mm Durchmesser gegen ca. 97 mm Durchmesser ausgetauscht.Wenn ich es nicht wüßte,hätte ich die geänderte Dichtung nicht erkannt ! Wirklich gute,saubere Arbeit.




zum Schluß die Zylinderköpfe mit neuen Dehnschrauben und dem zu den Zylinderkopfdichtungen beiliegenden Anzugswerten festgezogen.Zwischen den Stufen immer ein bißchen gewartet damit sich alles gut setzen kann...

bei den Zkd-Schrauben war auch eine spezielle Paste zum Bestreichen der Gewinde,ähnlich wie bei ARP-Schrauben...feine Sache sowas !






hier der Motor:

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
capri 738



Offline

Anmeldedatum: 29.01.2011
Beiträge: 801
Wohnort: Weiterstadt

BeitragVerfasst am: So Nov 11, 2012 7:07 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Uwe,

mal wieder lecker Bilder , freut mich das es weiter geht .

Gruß Jürgen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
phil



Offline

Anmeldedatum: 06.11.2012
Beiträge: 44
Wohnort: Passau

BeitragVerfasst am: So Nov 11, 2012 7:12 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Wow !!
Tolles Projekt , sehr gut gemacht !
Sowas dauert einfach !! thumbup
_________________
Ein Taunus und ein Spinner sind immer die Gewinner !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Thomas Sutter



Offline

Anmeldedatum: 30.01.2011
Beiträge: 1426
Wohnort: 4436 Oberdorf Schweiz

BeitragVerfasst am: So Nov 11, 2012 10:04 pm    Titel: Antworten mit Zitat

UWE du spinnst!!!

im positiven Sinn! Mr. Green
_________________
Capri, aber Ford, nicht die Insel oder die Hose.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Uwe



Offline

Anmeldedatum: 24.01.2011
Beiträge: 622
Wohnort: Lübeck

BeitragVerfasst am: Di Dez 18, 2012 6:55 pm    Titel: Antworten mit Zitat

ja,Thomas...ich weiß Embarassed


okay,kleines,aber feines update hab ich auch wieder:


die Nockenwellen sind drin und auch der komplette NW-Trieb ist montiert und
getestet...






um auch die optimale Leistung des Hubraums zu erzielen habe ich die Nockenwellen des letzten Cosworth V6 BOB eingebaut.Diese Wellen haben einen um 0,5mm höheren Ventilhub gegenüber den BOA Nockenwellen,also anstatt 9,0mm V-hub nun 9,5mm.Zusätzlich öffnen die Einlaßnockenwellen 10° früher !
Es sind quasi "Sportnockenwellen für den BOA V6 Motor und haben den Vorteil,das sie nicht umgeschliffen und dergleichen sind was ja auch nicht so toll ist,weil der Grundkreis der Nocken verkleinert wird und so der hydraulische Ventilspielausgleich nicht mehr optimal läuft.

Der Kettenspanner,die Spannschiene und natürlich die Steuerkette sind neu !
Die Steuerzeiten passen auch hundertprozentig mit den Markierungen überein,sodaß jetzt der Long-Block endlich fertig ist.





Mein Dank gilt auch hier insbesondere Pascal aus den Niederlanden,der mir schnell und hilfsbereit die mir fehlenden Teile des Nockenwellentriebs zuschickte!


Riemenscheibe und KW-Sensor sind auch schon montiert...

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WOLF



Offline

Anmeldedatum: 07.02.2011
Beiträge: 67
Wohnort: Frankreich / Epernay

BeitragVerfasst am: Sa Dez 29, 2012 1:20 am    Titel: Antworten mit Zitat

Mr. Green Mr. Green Mr. Green Mr. Green

Wirklich schöne und saubere Arbeit...
Bravo und Respekt!

Und das mit den BOB Teile ist interessant. Passen die den so direkt drauf? (BOB un BOA haben doch verschiedene Köpfe und Steuerketten).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Uwe



Offline

Anmeldedatum: 24.01.2011
Beiträge: 622
Wohnort: Lübeck

BeitragVerfasst am: Sa Dez 29, 2012 7:05 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Wolf,

ja,die Wellen sind baugleichnur die Nockenhöhe ist unterschiedlich...

die veränderte Öffnungszeit wird über die Nockenscheiben realisiert,
deshalb müssen die BOB-Wellen im BOA immer mit den Scheiben mit 95er Kennung zusammen eingebaut werden.
Ist in meinen Augen die günstigste Methode bißchen mehr Drehmoment und Leistung zu bekommen.

Zwischen BOA und BOB liegen serienmäßig ja "nur 12 PS",aber bei meinem 3,6l
und den jetzt sehr guten Zylinderköpfen wird sich das noch verbessern.

Ich hoffe zumindest bei dem Hubraum deutlich über 300 Nm unter 3.000 1-min
zu erreichen...die max. Leistung ist für mich da zweitrangig...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Forenking






Verfasst am: Sa Dez 29, 2012 7:05 pm    Titel: Ähnliche Themen



Nach oben
WOLF



Offline

Anmeldedatum: 07.02.2011
Beiträge: 67
Wohnort: Frankreich / Epernay

BeitragVerfasst am: Sa Dez 29, 2012 7:47 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für die Info,
sind den die 95 Scheiben Standart im BOA?, oder sind das spezielle Teile?

Dein Ziel, einen guten Drehmoment, bei nicht zu hohen Drehzahlen zu haben , ist glaube ich auch viel wichtiger als ein paar mehr PS "ganz oben".
Der Grosse Hubraum wird dazu sehr wahrscheinlich stark beitragen.
Was setzt Du Dir den eigentlich für max Drehzahl??
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Uwe



Offline

Anmeldedatum: 24.01.2011
Beiträge: 622
Wohnort: Lübeck

BeitragVerfasst am: Sa Dez 29, 2012 8:02 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Wolf,die Scheiben mit 95er Kennung sind die serienmäßigen vom BOB,die BOA Scheiben sind ohne Kennung...daran kann man das gut erkennen...

Die max. Drehzahl habe ich grundsätzlich mit 6.000 1-min festgelegt.
Thomas hat die Wuchtung so gut gemacht,daß selbst die serienmäßige Höchstdrehzahl gehen wird...aber da machen die Nockenwellen eh schon schlapp,d.h. es bringt drehmoment- und leistungsmäßig absolut nichts den
Motor höher zu drehen...

Mein Schwerpunkt bei diesem Motor ist die absolute Alltagstauglichkeit mit
besonders gutem Durchzug...damit mich in der Stadt nicht alle 2,0l TDIs ständig alt aussehen lassen Mr. Green Mr. Green
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Manni



Offline

Anmeldedatum: 29.01.2011
Beiträge: 2618
Wohnort: Nützen

BeitragVerfasst am: Sa Dez 29, 2012 8:49 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Uwe!

Kannst du bitte erklären wie das mit den Nockenscheiben bei diesem Motor funzt Question Rolling Eyes Rolling Eyes


Gruß Manni Very Happy
_________________
Wer immer tut,was er schon kann,wird immer bleiben,was er ist. (Henry Ford)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Uwe



Offline

Anmeldedatum: 24.01.2011
Beiträge: 622
Wohnort: Lübeck

BeitragVerfasst am: Sa Dez 29, 2012 9:40 pm    Titel: Antworten mit Zitat

kein Ding Manni Mr. Green

Das sind die Blechunterlegscheiben,die zwischen Nockenwellenrad und Befestigungsschraube sitzt.

Auf dem einen Bild mit den übereinstimmenden Zahlen 3-4 sieht man das sehr gut.
Diese Scheiben haben auf der Rückseite an einer bestimmten Position eine Erhöhung,die in die Vertiefung im Nockenwellenrad greift.

Ich mach morgen mal ein paar Bilder,damit man erkennen kann,wie das beim BOA und BOB Motor funktioniert...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Willi



Offline

Anmeldedatum: 01.02.2011
Beiträge: 56
Wohnort: D-31592 Stolzenau

BeitragVerfasst am: Sa Dez 29, 2012 9:48 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hier mal ein Vergleich der Nockenkurven von BOB und BOA. Ist nicht von mir, sondern von Tepi aus Finnland:

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Uwe



Offline

Anmeldedatum: 24.01.2011
Beiträge: 622
Wohnort: Lübeck

BeitragVerfasst am: Sa Dez 29, 2012 11:04 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Danke,Willi fürs einstellen der Grafik...

ich kenne das Bild,weiß jedoch nicht mehr wo ich das gesehen habe...

btw: wenn Du sowas technisches auf deinem Rechner hast,baust Du oder planst Du auch was mit dem Cosworth V6 ? Razz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Willi



Offline

Anmeldedatum: 01.02.2011
Beiträge: 56
Wohnort: D-31592 Stolzenau

BeitragVerfasst am: So Dez 30, 2012 2:09 pm    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Uwe, ich glaube, ich habe das Bild bei Fordpower.org.uk im Forum gefunden.

Ein wenig beschäftige ich mich auch mit dem 24V, wenn auch nicht ganz so konsequent wie du mit deinen wirklich toll gemachten Umbauten. Bislang beschränkt sich bei mir das Meiste auf das Motorumfeld, sprich alternative Motorsteuerung über Megasquirt EFI, und auch Umbauten auf BOB Nockenwellen. Ein paar BOB Motoren habe ich auch schon nach Steuerkettenrissen repariert, manche hatten seinerzeit schon bei 90.000 km Kettenrisse, andere, auch sehr frühe Baujahre, laufen mit aktuell über 300.000 km noch mit den ersten Ketten ohne Probleme und Geräusche.

Für den serienmässigen BOA habe ich mittlerweile schon ganz brauchbare Kennfelder für die Megasquirt Steuerung erstellt, mittlerweile habe ich auch einen bis auf BOB Nockenwellen ansonsten völlig serienmäßigen BOA auf Jenvey Einzeldrosseln mit Megasquirt Steuerung umgebaut:





Aktuell ist der Motor mit den Einzeldrosseln bei ca. 230 PS bei 6100 U/min, allerdings logischerweise stark zu Lasten des Drehmoments unter 4000 U/min. Darüber "explodiert" der Motor allerdings regelrecht, die Drehfreudigkeit hat sich stark verbessert, aktuell steht der Drehzahlbegrenzer bei 6700 U/min als Ausschaltpunkt, 6600 als Einschaltpunkt, zugegeben mit einem schon etwas mulmigen Gefühl...
Aber auch hier sind die Kennfelder noch stark verbesserungswürdig, ich hoffe mal, daß ich im kommenden Jahr meine Motorbremse in Betrieb nehmen kann:



Eine fast neuwertige Schenck Wasserwirbelbremse bis ca. 300 PS/10.000 U/min aus Berufsschulbeständen, inklusive Schaltpult, Wärmetauscher, Anzeigetafel usw., damit werde ich mir einen richtigen Prüfraum einrichten, groß genug den Motor möglichst mit der kompletten Auspuffanlage betreiben zu können. Unterirdischer, etwa 10.000 Liter großer Wassertank, ist schon vorhanden. Damit sollten sich die Kennfelder wesentlich entspannter erstellen lassen, als auf meinem Rollenprüfstand, wo ich doch immer mal leichte Probleme mit der Motorkühlung bekomme usw.

So, ich hoffe, daß es ok ist, daß ich deinen Thread hier etwas "zugemüllt" habe Wink , auf jeden Fall freue ich mich schon auf deine nächsten Updates.

Willi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Forenking






Verfasst am: So Dez 30, 2012 2:09 pm    Titel: Ähnliche Themen



Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    capri-spezial.forenking.com Foren-Übersicht -> MEIN PROJEKT Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Seite 8 von 9

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Impressum des Forums | Datenschutz | Kostenloses Homepage Forum von Forenking.com | Powered by © phpBB Group