Intro     Portal     Index     

capri-spezial.forenking.com
   capri-spezial.forenking.com Foren-Übersicht -> MEIN PROJEKT
Autor: Jackass1983 Verfasst am: Di Sep 25, 2018 10:15 am Titel:
Das stimmt mit dem LimaTacho Signal, leider ist das Signal aber gleichwertig mit dem Signal des Verteilers.

Von daher für meinen Fall leider nicht hilfreich!

Heute sollte der Escort Tacho ankommen, dann mal sehen ob mir dieser helfen kann!

Ich werde berichten!

Mfg. Mark


Autor: Jackass1983 Verfasst am: Fr Sep 28, 2018 7:31 am Titel:
Morgen zusammen,

Es ging weiter.

Arbeiten am Schaltsack.
Vorher







Die Felgen sehen wie gesagt leider nurnoch aus der Distanz gut aus.
Der Chrom ist Stumpf und an einigen Stellen schon durchgerostet.
Da ich eh nach einer Alternative suche, wollte ich jetzt erstmal die Felgen etwas ansehnlich machen!
Ich habe mal diese Sprühfolie getestet, der erste Eindruck ist garnicht mal so schlecht.
Und wenn es mir nicht mehr gefällt, kann man es ja wieder entfernen.
Hier eine Felge mal aus der Nähe.


Während des Lackieren sieht die Oberfläche sehr Rauh aus, das wird beim Trocknen aber wieder besser.




Dann war ich auch an der Tachogeschichte Fleißig.
Ich hatte einen günstigen Escort Tacho in Ebay ersteigert.
Das hier ist der Spender.


Der Drehzahlanzeiger sammt der Elektronik kann einfach ausgebaut werden.


Die Skalenaufteilung ist sehr nahe an der des Capris.
Ab Drehzahlbegrenzer sind es etwa 400-500upm Abweichung.
Also im mittleren Drehzahlbereich im Alltags um die 200-250upm.
Das ist für mich völlig in Ordnung.
Zudem gibt es ein Poti auf der Elektronik, mal sehen was man damit abgleichen kann!


Die neue Anzeigemechanik dahinter ist auch deutlich kleiner wie die des Capri, sie kann also mit wenig Aufwand untergebracht werden.


Die Verschaltung könnte kaum simpler sein. (+/-/Sig) Cool


Die Kalibrierungsstellung des Zeigers und die Nullposition markiert an der neuen Mechanik, und schon kann das Capri Ziffernblatt angebracht werden.
Ich habe sie mit ein paar Tröpfchen Sekundenkleber geheftet, das hällt jetzt ewig.


Der Escort Tacho braucht einen Anschlag bei "0" für die Nadel.
Diese muss leider dann jetzt auch übernommen werden.
Kenner werden es sehen, alle anderen halten es sicherlich für Original.
Der Capri Zeiger hat eine 0,5mm Welle, und ein Straff passendes Loch im Zeiger.
Der Escort Zeiger hat eine 1mm Welle und ein 0,9mm Loch im Zeiger.
Also habe ich die Capri Nadel auf 0,9mm aufgebohrt.
Und schon passt alles zusammen.


Heute werden ich einen Funktionstest machen.
Die Felgen werden auch heute montiert.

Ich weiß nicht ob ich es schon geschrieben hatte, aber die Funkfernbedienung samt Zentralverriegelung funktioniert jetzt mit allen notwendigen Funktionen.
Ich versuche noch den Kofferraumöffner mit einzubeziehen, leider ist das Ausgangssignal des Komforausgangs im Moment noch zu lange für den Magnetstellmotor, dies würde ihn überhitzen/töten auf dauer..

Ich werde natürlich Berichten wenn es was neues gibt.

Ein schönes WoEnd wünsche ich.. alien

Mfg. Mark


Autor: BinKino Verfasst am: Fr Sep 28, 2018 11:45 am Titel:
Na sauber, passt doch.


Bei manchen ZV Steuerungen kann man diese Signaldauer einstellen.
Sonst müsste man noch etwas basteln.
Wird er so schon merklich warm, wenn das Signal anliegt? Wie lange liegt das Signal an?
Aber mehr wie 1 Sekunde dürfte der doch nicht anziehen?


Autor: Jackass1983 Verfasst am: Sa Sep 29, 2018 9:47 am Titel:
Die ZV funktioniert Einwandfrei.

Der Komforausgang der Funkfernbedienung ist für so Funktionen wie Fenster Öffnen oder WelcomeHome Licht.
Mann kann zwischen 30sek. und 1min wählen.
Das ist ohne testen zu müssen, zu lange für den Magnetöffner der Heckklappe.

Mfg. Mark


Autor: BinKino Verfasst am: Sa Sep 29, 2018 11:48 am Titel:
30 Sek. ists definitiv.

Könntest ein Blink relais dazwischen hängen, einfachste Sache, aber dann taktet es 30 Sekunden lang.
DirtyHarry wäre, so hab ich damals als Teenie mein erstes Roger-Piep fürs CB Funk gebaut, einen Kondensator, ein kleines Relais, und ein WIderstand.

Allerdings ist alles schon im Kalk eingelagert, wie man nun den Kondenser dafür berechnet - hilft nur suchen oder probieren.

Motor normal an Minus anschließen

Plus kommend über den Kondensator, zu dem ein Entladewiderstand liegt, dann zum Relais. Andere Relais Spule auch auf Minus.
Der Schließer des Relais schaltet dann den Plus (vor Kondensator) zum Motor durch.
Je nach Größe des Kondensators fließt eine entsprechende Zeit lang der Ladestrom durch die Spule des Kondensators, bis der voll ist.
Danach fällt das Relais wieder ab, da ja kein Strom mehr durch fließt.
Damit man dann nicht eine halbe Ewigkeit warten muss, bis sich der Kondensator entladen hat, die sind zwar recht fix bei der Selbstentladung, aber in dem Fall zu lahm, muss der Widerstand als "Last" parallel.



Ansonsten wäre die etwas professionellere Methode, eine kleine Schaltung aufbauen. Bspw. einen NE555 mit Treiber-Transistor danach, der ein Relais schaltet.

Wer Nerd genug ist, kennt die NE555 ICs noch aus den Autofeuer Steuerungen der Joysticks hehe
Man stellt mit bspw. einem Poti ein, wie lang der NE555 zwischen den Impulsen warten soll (einfach ausgedrückt)


Man kann den NE555 direkt am Bordnetz betreiben, würde allerdings dennoch einen mini Buck Konverter empfehlen, um ihn auf 5-7 Volt Versorgungsspannung abzuregeln.



Hab dir mal ein paar Beispielschaltungen raus gesucht:
http://www.ne555.at/2014/index.php/timer-ic-ne555/grundschaltungen/148-beispielschaltungen-ne555.html
https://bastelnmitelektronik.jimdo.com/basteleien-ger%C3%A4te-und-schaltungen/schaltungen-mit-dem-ne555/

Im 30 Sekundenfenster muss man nun erreichen, dass der NE555 für ca. 1 Sekunde hoch schaltet und dann mind. 30 Sekunden wartet.
Der Taster fällt weg, wird gebrückt - die Schaltung soll ihren Dienst tun, wenn Spannung zugeführt wird (30 Sekunden 12V Signal)
Anstelle der LED tritt das Relais, wenn die Stromaufnahme der Spule gering genug ist, ansonsten braucht es noch nen Transistor
Wie viel zieht das Motörchen? Danach kann man schauen, was es bei den miniatur-Relais gibt.


Im zweiten Link sehr gut beschrieben.
Bist du damit firm? Ansonst, fragen Wink


Edit: ebay 391375880777
15 Ampere? Was ist das denn für eine Höllenmaschine... Very Happy
(hab meinen ja auch noch immer nicht verbaut)
Da brauchste ein "KFZ Relais" = Transistor als Treiber danach (und ne Sperrdiode parallel zur Spule)


Autor: Jackass1983 Verfasst am: Sa Sep 29, 2018 12:40 pm Titel:
Dank dir,
Ja ich bin damit "Firm", hab so nen E-Meisterbrief im Flur hängen Mr. Green
Aber um die Baustelle kümmere ich mich wenn andere Prioritäten von der Liste abgearbeitet sind!

Ein Kondensator in Reihe zum A1 vom Relais könnte auch schon genügen um einen Stoßimpuls zu erzeugen!

Werde ich mir irgendwann mal ansehen.

Gestern konnte ich endlich die Felgen montieren.
Diese Temporäre Notlösung gefällt mir besser wie erwartet.
Die Felgen sehen jetzt größer aus...





Dann habe ich die Uhr auf LED Beleuchtung umgebaut.
Ist aber nicht so gut geworden wie ich wollte, vielleicht mache ich das irgendwann nochmal anders.


Danach habe ich die Mittelkonsole zusammenbauen können.
(Naja, bis auf die Armlehne!)


Die Drehzahlanzeige funktioniert wie ich Gedicht, als wäre es nie anders gewesen.
Leerlaufdrehzahl soll 970rpm sein... Mr. Green

Ich sag mal "Volltreffer!

Aufgrund des Umbaus am Kühlkreislauf, verhällt sich die Temperaturanzeige etwas seltsam.
Ich habe mal mit der Temperaturanzeige des Spendertachos einen Versuchsaufbau erstellt.
Damit kann ich (WENN ich irgendwo den Richtigen Sensor finde!) die Temperatur kontrollieren..


Jetzt wo die Drehzahlanzeige funktioniert, kann ich den Tacho umbauen...
Auch dieser wird auf LED Beleuchtung umgebaut, dafür warte ich grade noch auf ein paar Teile...

Ich werde natürlich Berichten!

Mfg. Mark


Autor: RS-Fahrer Verfasst am: Mi Okt 03, 2018 6:31 pm Titel:
Hammer Mark!

Vielen Dank für deine tollen Berichte.

Gruß Gert


Autor: Lector Verfasst am: Do Okt 04, 2018 6:17 am Titel:
Moinsen,

RS-Fahrer hat Folgendes geschrieben:
Vielen Dank für deine tollen Berichte.


ich schließe ich mich gerne an!
Scheinst ein pfiffiges Kerlchen zu sein :-)


Autor: Jackass1983 Verfasst am: Mo Okt 08, 2018 2:09 pm Titel:
Hallo zusammen,

Aufgrund der anderen Drehzahlanzeige, wird der Tacho wird jetzt mittels LED Bänder beleuchtet.


Und wenn ich schon alles auseinander habe, und von dem Wagen eh quasi nix mehr Alt ist, kann ich ihn auch auf Null zurück setzen...
(Der KM Stand ist vermerkt, aber der Wagen wird so schnell eh nicht verkauft!)



Die Drehzahlanzeige hat eine kleine Platine auf der Rückseite, diese guckt an einer Stelle aus dem Gehäuse raus.
Damit zu den anderen Leiterbahnen kein Kurzschluß geschehen kann, wurde dazwischen neu Isoliert.
Alles andere ist zudem mit Heißkleber geheftet, damit sich nichts mehr bewegt.
Die Stromversorgung der "neuen" Anzeige kommt von den alten Kontakten.
Lediglich das Eingangssignal welches jetzt zum Steuergerät geht, kommt in Form eines Kabels hinten aus dem Tacho.


Von Vorne sieht alles aus wie vorher (von dem Kleinen Anschlagpin abgesehen!)


Ich werde ihn bald einbauen!
Mr. Green

Mfg. Mark


Autor: BinKino Verfasst am: Mo Okt 08, 2018 11:03 pm Titel:
Ja sauber!

Meinste der Heißkleber hält den Sommer durch?


Ja den Tacho im Schorsch hab ich 2004 auch genullt hehehe

Was auch gut als Beleuchtung aussah, hatte ich im MK1 Fiesta drin:

Die kreisförmigen CCFL Röhren für 80mm Axiallüfter.
War ein brutal "geiles" Rot Very Happy

Im Capri hätte ich aber 90mm und was für die kleinen Instrumente gebraucht, gab es aber nicht ... so fährt mein Dickerchen mit original Birnchen ohne die blauen Kappen durch die Welt Wink
Mit diversen LED-Ersatz war ich da nie wirklich zufrieden.


Bin mal auf Langzeitbericht bei dir gespannt Wink Die LED Bänder brauchen auch eine Hitzeableitung, sonst werden die bald Gelb.
Drum hab ich die bei mir auch nicht verbaut. In Menu-Boards (die Teile, wie man sie auch beim Fastfood so leicht schräg hinter der Theke an der Wand hängen sieht) hab ich im Kino mal gemacht. Sieht super aus; aber der Kunststoff leitet Wärme nur schlecht weg... werden Gelb.
Vielleicht bringt es was, die Spannung bzw den Strom zu regulieren.
Schaltregler davor auf 10 oder 11 Volt?
Im Auto haste ja auch mal gerne, wenn auch meist nur kurz, 16 und mehr Volt...


Autor: Jackass1983 Verfasst am: Di Okt 09, 2018 6:56 am Titel:
Morgen,

die Billig LED´s halten meistens eh nicht so lange.
Mit den Bändern das ist ein Versuch, macht auch nichts wenn ich es irgendwann nochmal überarbeiten muss!
**Versuch macht kluch"" Mr. Green

Die gängigen Heißkleber haben Schmelztemperaturen von über 150Grad.
Da mache ich mir keine Sorgen, ein Freund von mir hatte seinen Kühler am XR2i damit "repariert" und ist Jahrelang noch mit dem Wagen gefahren Shocked

Das mit den Lüfter-Ringen ist eine coole Idee, werde ich mal im Hinterkopf abspeichern falls ich nochmal an diese Baustelle ran muss!

Einen Spannungsregler könnte man natürlich davor setzen, oder ich schau einfach ob die China-Dinger das überlegen (oder nicht!) Laughing

Ich werde auf jeden Fall berichten!

Mfg. Mark


Autor: BinKino Verfasst am: Mi Okt 10, 2018 1:57 am Titel:
Ja, einfach diese einstellbaren StepDown, am besten mit Spannungsanzeige Wink

Könntest den Poti der Platine dann auch durch nen normalen Poti ersetzen, Vorwiderstand noch, dass nicht über xx Volt am Ausgang kommst, und anstelle des Instrumentenhelligkeitsregler ins Armaturenbrett setzen
(ich hab den durch nen 10k Poti für die manuelle Leerlaufregulierung mit nem Scheinwerferhöhenverstellermotor unterm LuFi Kasten nebem Vergaser ersetzt. Poti Achse ankerben, dass der original Knopf wieder drauf passt)
http://a68k.de/auto/114.htm


Autor: Jackass1983 Verfasst am: Fr Okt 12, 2018 9:46 am Titel:
Hallo zusammen,

gestern konnte ich endlich den Überarbeiteten Tacho einbauen.
Alles funktioniert wie gewünscht.
Die Beleuchtung könnte an ein/zwei Stellen etwas gleichmäßiger sein, aber das gucke ich mir einfach mal ein paar Tage/km an, ob das so bleiben darf. Mr. Green
Die Drehzahlanzeige funktioniert PERFEKT...


Ich habe am Auspuff noch eine Modifikation vorgenommen um mehr Platz zum Reifen zu bekommen.
Jetzt muss ich zwar nochmal kurz an die beiden Kraftstoffleitungen ran, aber so ist das jetzt besser.
Und so schaut es jetzt aus...


Nächste Woche geht es weiter.

Mfg. Mark


Autor: BinKino Verfasst am: Fr Okt 12, 2018 11:22 am Titel:
Ein Schmuckstück! thumbup


Autor: Jackass1983 Verfasst am: Fr Okt 26, 2018 7:32 am Titel:
Morgen zusammen,

gestern konnte ich wieder etwas weitermachen.

Damit die Türe nachher wieder ordentlich Dicht ist, habe extra für die Folie Butylband besorgt.


Damit lässt sich eine neue dicke Folie faltenfrei anbringen.


Dieses Wildlederimitat gefällt mir sehr gut, es kann gut sein, dass ich noch ein paar andere Dinge damit ausstatten werde.
Macht schon gut was her die Türverkleidung!


Jetzt kann ich mich auch bald um die Lautsprecher kümmern.
Die Ringe lasse ich erstmal in dem schicken Alu, kann ich ja immernoch ändern.
Die Ringe werden mit der Türe verschraubt, das ist gut für den Klang.
So wird es aussehen.


Die Griffe der Türverkleidungen waren echt unschön.
Sie lagen jetzt mehr als ein Jahr in der Kiste und waren auch vorschon nicht super dolle... Mr. Green


Nach dem ersten Pflegegang sieht das schon viel besser aus.


So langsam sieht es innen wieder nach KFZ aus.


Und zu Feierabend beim Licht ausschalten, stand der LED Strahler noch so dass er schick in Szene gesetzt wurde..


Ich muss demnächst mal mit der richtigen Kamera ordentliche Bilder machen!

Bis zum nächsten Update!

Mfg. Mark


Autor: BinKino Verfasst am: Sa Okt 27, 2018 7:21 pm Titel:
Da gibts nur ein Wort: LECKER!!! thumbup


Autor: Jackass1983 Verfasst am: Mi Nov 07, 2018 9:41 am Titel:
Morgen zusammen,

Ich habe das lange Wochenende genutzt Mr. Green
Oke, nicht am Capri, ich habe mit einem Freund einen MG-B zerlegt, damit er seine Restauration beginnen kann!
Mal eine schöne Abwechslung zum Capri, und danach macht Capri schrauben wieder richtig Spaß.
Dieses ganze Sechszehneinhalbdreiviertelkommafünf Schraubengedönns ist nix für mich Smile

Gestern Abend ging es am Capri weiter.
Die Lautsprecherringe sind jetzt mit dem Türblech Verschraubt.
Die Lautsprecher sind mit Schaumstoffdichtung auf die Ringe verschraubt, das ganze sitzt schön Satt und sollte Steif genug sein damit es ordentlich klingt.


Ich suche jetzt noch nach einem Satz schwarzer Fensterkurbeln, die Chromkurbeln sehen jetzt nicht mehr passend aus.
Die Armauflagen brauchen noch Pflege, die schwarze Färbung lässt leider nach.
Darum kümmere ich mich jetzt bald.

Ich habe noch einen Fehler an der Lichtmaschine, diese hat einen Ruhestrom zwischen 50-100mah (deutlich zu viel!)
Eine zweite LiMa liegt schon auf der Werkbank, diese werde ich mal nebenher überarbeiten.

Aber so langsam nimmt alles Form an.. Cool

Mfg. Mark


Autor: RS-Fahrer Verfasst am: Di Nov 13, 2018 9:01 am Titel:
Super Mark!

Das Alikantarra hat was ;-) !


Gruß Gert


Autor: Jackass1983 Verfasst am: Mi Nov 14, 2018 2:16 pm Titel:
Mahlzeit,

Ja das "wie du es nennst" Alikantara gefällt mir auch sehr gut, kann gut sein, dass sogar noch etwas mehr davon im Fahrzeug vorkommen wird... Mr. Green

Ich habe gestern wieder weitergemacht.
Ich musste eine kleine Änderung am Hauptmassekabel vornehmen, ich hatte an der unteren Öse seltsamerweise einen Übergangswiderstand von fast 0,5Ohm Shocked
Dort habe ich jetzt eine andere Öse verwendet, für besseren Kontakt gesorgt und alles mit Polfett gegen verwittern geschützt.
Jetzt pasts auch Messtechnisch..

Dann habe ich die Ansaugbrücke nochmal runtergebaut, weil mir aufgefallen war dass diese gegen ein Kabel von der Zündspule drückt.
Der Untere Halter der Zündspule ist jetzt etwas weiter zum Block hin versetzt worden, damit habe ich jetzt genug Plätz für die Spule UND den Stecker.
Es sieht eng aus, aber zur Schwungscheibe ist noch genug Platz, zur Sicherheit habe ich aber natürlich eine Stopmutter verwendet...
Es würde sonst sicherlich krach machen wenn sich dort was löst! Mr. Green


Hier mit der Spule montiert.


Dann sind auch endlich die neuen Stoßdämpfer angekommen.
Hier alt und die neuen Gasdruck nebeneinander.


Und schon drin..


Mfg. Mark


Autor: BinKino Verfasst am: Mo Dez 17, 2018 3:30 pm Titel:
BinKino hat Folgendes geschrieben:
...
Was auch gut als Beleuchtung aussah, hatte ich im MK1 Fiesta drin
...
Die kreisförmigen CCFL Röhren für 80mm Axiallüfter.
War ein brutal "geiles" Rot Very Happy

Im Capri hätte ich aber 90mm und was für die kleinen Instrumente gebraucht, gab es aber nicht ... so fährt mein Dickerchen mit original Birnchen ohne die blauen Kappen durch die Welt Wink
...

(Zitat gekürzt)

Eben mal wieder einen alten Ordner gefunden, den ich nun auch mal endlich wo einsortieren sollte Very Happy

Also, btw falls es jmd interessiert, wie ich bei meinem Capri Tacho long tim ag o... mal eine CCFL Beleuchtung versuchte:
http://a68k.de/fofo/ccfltacho/

Die Bildqualität ist "bescheiden" - wenn ich mich richtig erinnere, Nokia 6230i? ... naja ... müssen lt. Details von 2005 zu sein.

War ganz nett.


Autor: Jackass1983 Verfasst am: Mo Jan 07, 2019 10:49 am Titel:
Hallo zusammen,

in der Zwischenzeit ist viel geschehen.

Ich habe mit der neuen Kofferraumbodenplatte begonnen.







Ist aber noch nicht ganz fertig.

Weil das ganze System im Sommer schon recht gut mit der Hitze zu kämpfen hatte, dachte ich mir ein Alukühler kann für den richtigen Einsatz sicherlich nicht schaden.
Dafür musste ich aber leider ein Kleinwenig das Kühlsystem umbauen.





Endlich habe ich auch die richtigen Fensterkurbeln, zu meinem dunklen Design.


Die Armlehnen für die Türverkleidungen waren leider etwas abgenutzt!


Deswegen habe ich diese mit Alkohol gereinigt und mit einem Schleiffließ angeschliffen.
Danach kann man sie ganz dünn mit seidenmattem Lack neu einfärben.
Das hällt erstaunlich Lange (mehrere Jahre!)


Die von mir verwendete Escort Lichtmaschine hatte sich als defekt rausgestellt, von daher habe ich eine weitere in Ebay geschossen.
Diese wird noch schön gemacht, funktioniert aber einwandfrei.


Jetzt funktioniert auch die Ladeleuchte im Tacho und der Leerlaufstrom ist nicht mehr auffällig.
Lediglich eine Sache fiel mir auf... LiMa und alles drumherum macht jetzt was es soll.
Aber bei dem ersten Testlauf stellte sich raus, dass der Wagen nach dem Starten über den Schlüssel nicht mehr zu stoppen ist...
Ich habe nur die Lima getauscht und die Ladeleuchte in Betrieb genommen.
Nach kurzem Überlegen wurde mir dann auch klar, wofür neuere Fahrzeuge im Tacho eine Diode haben...
Ein kurzer Testaufbau bestätigte es..

Der Limaregler der im Betrieb den Ausgang auf 12V schaltet, hält ohne die Diode über die Ladeleuchte das Relais der Kl15 (Zündung) aktiv.
Ist Logisch, war mir aber bisher so nicht untergekommen.
Vielleicht ist das für euch nix neues, mir war es erst jetzt damit klar geworden. Mr. Green

Und da jetzt Winter ist, konnte der silberne Capri auch in die Ecke wenn ich eh erstmal Hauptsächlich am weißen Arbeite.
Also Platzwechsel...


Eine Weitere Baustelle, die jetzt ASAP noch zu erledigen ist, ist die Bremse vorne auf 2,8i zu wechseln.
Dafür habe ich einen alten Satz Sättel aufgetrieben.
Diese erstmal mit den vier Schrauben aufteilen.


Dann hat man die Hälften vor sich liegen.


Nach dem entfernen des Rings und der Dichtung.



Kann man das ganze mit Kriechöl einweichen lassen.
Mit etwas Glück, kann man den Kolben vorsichtig rausziehen, wenn nicht hilft oft auch Druckluft.


In diesem Fall hat aber selbst Druckluft leider nicht geholfen.
Also habe ich vorsichtig ein Profil aufgeschweißt, ohne den WICHTIGEN Bereichen zu nahe zu kommen.


Damit und Druckluft, bekommt man eigentlich jeden noch zu rettenden Kolben gelöst.


Wenn der Kolben draußen ist, kann man auch den Inneren Dichtring entfernen.


Jetzt hat man alles für den Wiederaufbau vor sich Liegen.


Die Sättel werden natürlich noch Gereinigt, und wohl auch noch lackiert.
Zum Arbeiten reicht aber erstmal ein Sauberer Sattel.


Und da das Projekt schon viel zu weit Fortgeschritten ist um einen Rückzieher zu machen...
Kann ich auch langsam den Pinto wieder schick machen damit er irgendwann zu einem neuen Besitzer gehen kann!
Der Motor ist übrigens nachweisbar erst 2010 in dem Wagen eingebaut worden, und war damals ein neuer Motor.
Er ist also gerademal etwa 8Jahre alt und hat nur etwa 60tsd gelaufen. Was ich auch mit Bildern beweisen kann!
*Wer also Interesse an dem Motor hat!* Mr. Green


Und weil ich richtig Zeit hatte beim Schrauben zwischen den Feiertagen, habe ich auch mal wieder die Ordentliche Kamera mitgenommen.
Hier ein Bild als Abschluss für heute, welches mir sehr gut gefällt!


Diese Woche geht es dann auch schon wieder weiter.

Mfg. Mark


Autor: Mountainbiker Verfasst am: Mo Jan 07, 2019 6:50 pm Titel: Saubere Arbeit
sehr schön... ich werde mir für den Kofferraum auch was basteln müssen.

Deine Lösung gefällt mir Laughing


Autor: stampi Verfasst am: Di Jan 08, 2019 8:01 pm Titel:
echt professionell gemachte Technik. Der Wasserkühler würde mir auch gefallen, von wo hast den her?

viel Erfolg weiterhin und lass uns mit Bildern mitfreuen.

Gruß
Mario


Autor: Jackass1983 Verfasst am: Mi Jan 09, 2019 10:09 am Titel:
Hallo zusammen,

den Wasserkühler habe ich hier gefunden.
https://www.lott.de/de/i1157911h36m3958
Aber aufpassen, es gibt Verschiedene Versionen!

Gestern konnte ich mit einem Kumpel wieder etwas weitermachen.
Der Kofferraumboden ist jetzt auch fertig drin.
Rundum noch ein Dichtband anbringen.


Der Boden passt mit dem Originalgriff und den Halterungen genau wie der Alte Boden, nur jetzt eben wieder in Schön und wesentlich leichter.



Ich habe dann auch mit dem Überarbeiten der Bremssättel begonnen.
Von dem Kollegen wo ich die Sättel her habe, habe ich auch zwei Überholsätze dazu bekommen.
Diese taugen leider nichts.
Der Simmer/Dichtring der den Kolben nach Außen abdichtet, passt überhaupt nicht gut.
Man braucht ihn nur schief angucken und er rutscht über den Kragen drüber, damit wäre dann der Kolben nicht mehr gegen Staub und Schmutz geschützt!
ATE und TRW bieten aber auch noch Sätze an, wenn meine Informationen stimmen, davon werde ich mir zwei Sätze besorgen und hoffen dass diese besser passen, so kann es nicht bleiben.
Hier ein Bild auf dem man sehen kann, dass der Ring kurz vorm hochrutschen ist...


Und hier jetzt noch ein Bild eines Spiegels...
Diesen Werde ich jetzt auch ganz bald für den Capri brauchen, warum und wofür zeige ich wenn es soweit ist.


Bis dahin...

Mfg. Mark


Autor: Andreas Verfasst am: Mi Jan 09, 2019 1:07 pm Titel:
Nur mal so: Die Kolben gehören in den Schrott.
Schau mal hier bitte: https://www.daparto.de/Teilenummernsuche/Autofren-Seinsa/D41149C?categoryId=1541

LG
Andreas


Autor: Jackass1983 Verfasst am: Mi Jan 09, 2019 1:57 pm Titel:
Die Kolben sehen nur an der oberen Kante so aus, was ich persönlich nicht so schlimm finde.
Die Dichtfläche etc. sind zwar gebraucht aber Einwandfrei.

Die Autofren Sätze habe ich schon gefunden, leider ist genau bei den Sätzen auch immer der Dichtsatz dabei mit dem ich gerade die Schwierigkeiten habe.
Sollte ich so einen Satz von ATE oder TRW finden, würde ich sie nehmen.
Ich hatte aber noch keine Zeit danach zu suchen (Meine Freizeit, wird leider immer wieder von Arbeit unterbrochen!) Mr. Green

So wie sie jetzt ist, kommt sie eh nicht ins Auto, wenn ich einen anderen Satz (gerne mit Kolben) finde, werde ich sie nehmen!

Mfg. Mark


Autor: Andreas Verfasst am: Mi Jan 09, 2019 4:40 pm Titel:
Jackass1983 hat Folgendes geschrieben:
. . . . (Meine Freizeit, wird leider immer wieder von Arbeit unterbrochen!) Mr. Green
. . . . .

Dachte ist nur bei mir so.

So gründlich wie Du sonst alles machst holst Du bestimmt noch neue.

LG
Andreas


Autor: capri 738 Verfasst am: Mi Jan 09, 2019 5:50 pm Titel:
Habe mir vor ein paar Monaten gerade Dichtsätze gekauft - mit Kolben - jetzt frage aber nicht wo und von wem. Auf jeden Fall hat alles gepasst und teuer waren sie auch nicht. Mal sehen ob ich irgendwo noch finde woher die Dinger waren ...

Gruß Jürgen


Autor: Jackass1983 Verfasst am: Mi Jan 09, 2019 9:44 pm Titel:
Abend Jürgen,

Wäre Klasse wenn du bei zeiten mal nachschaust.
Ist immer schöner wenn man weiß wo es was gutes gibt, und nicht selber das Versuchskaninchen spielen muss! Mr. Green

Ich habe auch mal meinen Ortansässigen Teilefuzzi auf die Dichtsätze angesetzt, mal sehen was er noch so ausgraben kann!

Mfg. Mark


Autor: capri 738 Verfasst am: Do Jan 10, 2019 7:40 am Titel:
Hi,
die Bestellung lief über www.Bremsen.com , soviel weiß ich noch. Auf deren Seite gibt es Dichtsätze von ATE und/aber auch Komplettsätze mit Kolben und einzelne Koben.
Die kompletten Sätze sind dann aber nicht von ATE. Bilde mir ein das ich den Komplettsatz von Frenkit hatte.

Gruß Jürgen


Autor: Jackass1983 Verfasst am: Do Jan 10, 2019 9:06 am Titel:
Morgen,

Wenn es der Frenkit wäre, wäre es seltsam.

Mein Dichtsatz ist der Frenkit, und der ist Fürchterlich von Passform, oder ich habe was falsches hier liegen.
Im Netz werden ATE Sätze angeboten, ich fahre nachher zu meinem Teilefuzzi, mal sehen ob er die besorgen kann, dann bestell ich die einfach.

Mfg. Mark


Autor: Jackass1983 Verfasst am: Mo Jan 14, 2019 1:10 pm Titel:
Hallo zusammen,

es geht weiter.
Ich fahre heute zu meinem Teilefuzzi, angeblich kann er für die Bremse den Original Girling Dichtsatz besorgen. (Leider ohne Kolben!)
Ich werde darüber berichten.

In der Zwischenzeit gab es noch Fortschritt an einer Baustelle die erst Später Sinn macht.
Ich zeige es aber trotzdem.
Der Boden unter der ehemaligen Rücksitzbank, wird noch für was anderes gebraucht.
Also schön sauber machen.


Dann eine Schablone erstellen.


Und damit dann eine Lage selbstklebendes Filz dort rein.


Wie gesagt, wofür das ist zeige ich bald.

Noch etwas was auf der 2do Liste stand, war der Wischwasser Behälter.
Dessen ehemaliger Arbeitsplatz ist mittlerweile an den Luftfilterkasten vergeben!
Aber bevor alles losgeht, musste ich ihn reinigen.
Vorher.

Nachher


Hier soll er hin.


Mit zwei bestehenden Löchern vom Radkasten und den beiden Löchern vom Behälter lässt sich schnell eine Schablone für einen Halter erstellen.


Bis dahin....

Mfg. Mark


Autor: Jackass1983 Verfasst am: Mo Jan 28, 2019 2:17 pm Titel:
Hallo zusammen,

es ging endlich weiter.
Nackter Racecar Look ist nicht meins, von daher entschloss ich mich für folgende Variante.
Eine schöne Innenausstattung hatte ich nicht, und die Rücksitzbank brauche ich eh nicht, dafür muss ich (wegen meinem Zweithobby) sehr häufig umklappen um durchladen zu können...
Also eine Schablone erstellt.


Auf Holz übertragen und ausgesägt.
Zur Verstärkung ist vorne ein Aluprofil drunter.


Das ganze schwarz Lasiert.


Und schon habe ich eine Ladefläche wie bei einem Kombie (nur mit Cooler Optik!)


Das kann so natürlich nicht bleiben...
Also davon wieder eine Schablone erstellt.


Auf Teppich übertragen und ausgeschnitten.


So gefällt mir das.

Zwischenzeitlich habe ich auch einen ATE Dichtsatz für die Bremse vorne bekommen.
Und ja, ich habe auch neue Kolben besorgt.


Damit klappt es dann auch...


Hier alle Sättel überarbeitet.


Und so schaut es aus wenn man dann fertig ist.

Demnächst werden sie dann noch Lackiert..

Vor einigen Tagen hatte ich mal den Spiegel gepostet.
Jetzt zeige ich auch wofür dieser benötigt wurde.
Dieser wurde eingewachst.
Dann kamen dort ein paar Lagen Kohlefaser drauf.



Abreißgewebe drüber.


Eine Saugschicht später und unter den Vacuumsack damit.


Und schon kommt eine glänzende CFK Platte zum Vorschein.
Mit einer Schicht Vorgelat wäre sie noch etwas besser geworden, aber für das wofür ich sie brauche ich sie mehr als Schick genug!


Das Originale Gummizeugs als Schablone und schon sieht es wie folgt aus..




im selben Zuge habe ich auch direkt einen ordentlichen DIN Schacht erstellt.

Bald geht es weiter...

Mfg. Mark


Autor: Capricossy Verfasst am: Mo Jan 28, 2019 8:01 pm Titel:
Top arbeit , das ganze Projekt!


Autor: Mountainbiker Verfasst am: Mo Jan 28, 2019 8:43 pm Titel: Saubere Arbeit
Very Happy erste Sahne Junge


Autor: BinKino Verfasst am: Mo Jan 28, 2019 9:52 pm Titel:
Wahnsinn! Very Happy


Autor: Jido Verfasst am: Mo Jan 28, 2019 10:40 pm Titel:
Sehr schönes Projekt

Köln ist ja nicht soweit entfernt, da hoffe ich mal das ich den Wagen auch mal Live sehen kann.

Weiter so popsmilies_eusa_clap

Gruß Guido


Autor: Jackass1983 Verfasst am: Di Jan 29, 2019 8:13 pm Titel:
Vielen Dank für eure zusprüche Cool

Plan ist dass der Wagen echt viel genutzt wird, das war ja der Hintergrund warum ich mich für einen Zuverlässigen Motor von der "Stange" entschieden habe und nix wildes.. Mr. Green

Also ja, der Wagen sollte hier und da mal zu sehen sein.

Im Moment komme ich leider nicht ganz so schnell voran wie ich gerne würde, hier geht es drunter und drüber! Rolling Eyes

Aber geplant ist dass er wenn das schöne Wetter kommt auf die Straße darf.. dafür muss ich aber noch irgendwie die TÜV Thematik hinter mich bekommen!

Mfg. Mark


Autor: Dietmar Verfasst am: Mi Jan 30, 2019 10:03 am Titel:
kann nur immer wieder sagen Super Arbeit thumbup
Zieht sich durch das ganze Projekt .


Autor: Jackass1983 Verfasst am: Mi Feb 06, 2019 7:05 pm Titel:
Abend zusammen.

Es ging weiter.
Ich habe letztens mit dem Wischwasserbehälterhalter (#GeilesWort) angefangen.
Dieser ist jetzt fertig.
Erstmal die Idee vom Papier aufs Metal übertragen.


Dann "ausschneiden"


Ein kleines Spezialwerkzeug aus Altmetall Mr. Green


Weil der Behälter im gefüllten Zustand doch schon etwas Gewicht auf die Waage bringt, muss der Halter dem auch gewachsen sein.
Also die Kanten bördeln.


Einmal rundum natürlich.


Etwas schick machen und schon ist er fertig der Halter.



Und schon darf er an seinen neuen Arbeitsplatz.



Zwischenzeitlich habe ich auch den ersten Sattel der 2.8er Bremse fürs lackieren vorbereitet.


Zudem wurde es langsam Zeit sich um die Vorderachse zu kümmern.
Also erstmal raus mit dem Dämpfer.


Die beiden könnten sicherlich einiges Erzählen.


Seltsamerweise ist schon der 24mm Stabi verbaut, selbst der Vorbesitzer wusste das nicht. Mr. Green


Der Grund für den lang angekündigten Bremsenwechsel.
Die Vorderradbremse ist vom Scorpio oder Sierra (keine Ahnung, habs vergessen!) und wurde mit fragwürdigen Adapterplatten montiert.
Die Platten sind für meinen Geschmack recht dünn und wurden zudem auf beiden Seiten mit Distanzscheiben für die richtige Position angepasst.
Sowas kommt mir nicht ins Auto...


Die alten Stoßdämpfer wurden für die Adapter leider angepasst (Gewinde an der Sattelverschraubung ausgebohrt!), der Vorbesitzer hätte diese gerne wieder und gibt mir dafür einen Originalen Satz.
Damit mache ich dann den Neuaufbau! Mr. Green

Das wars für heute.

Mfg. Mark


Autor: Jackass1983 Verfasst am: Do Feb 07, 2019 7:16 pm Titel:
Hat jemand eine Idee wo ich neue Heckklappendämpfer herbekomme (ABER MIT kontakt!)?

Die ich bisher gefunden haben, mögen vielleicht die richtige Größe haben, haben aber leider keinen Kontakt für die Anschlüße der Heckklappe!

Mfg. Mark


Autor: KonTrast Verfasst am: Fr Feb 08, 2019 11:59 am Titel:
Habe meine vom Mondeo und die Kontakte von den alten Däpfern übernommen.


Autor: BinKino Verfasst am: So Feb 10, 2019 2:45 am Titel:
Habe bei meinem auch die Dämpfer vom Mondeo drin.
Aber seid dem knarzt die Klappe beim bewegen, wie ein Tor aus nem alten Gespensterschloß Very Happy
Scheinen also richtig fett Druck zu haben Wink


Autor: Jackass1983 Verfasst am: Fr Feb 15, 2019 9:27 am Titel:
Morgen zusammen,

Alles klar, dann werde ich mal nach "fremden" Dämpfern für die Heckklappe gucken.

Gestern konnte ich auch endlich am Fahrwerk weitermachen.
Ich habe bei Burton ein Anti Dive Kit bestellt, leider hat dies für den 24mm Stabi nur zwei Blöcke.
Ich werde also einen dritten Block nachrüsten.

Der Grund warum beim 24mm Stabi kein dritter Block vorhanden ist, liegt wohl an dem "Knick" im Stabi.
Dieser Knick bringt demnach eine Exzentrische Bewegung des mittleren Bereichs mit sich...
Ich habe es aber gestern mal versucht zu ermitteln wieviel Exzentrische Bewegung dort geschieht wenn der Wagen Federt.
Ich bin von etwa 15cm Federweg ausgegangen, und konnte nur etwa 1mm Bewegung im Bereich der späteren dritten Lagerung ermitteln.
Da alle drei Gummilager sind, sehe ich darin also kein Problem.
Ich werde die dritte Lagerung nachrüsten, sollte es Probleme geben kann ich diese ja auch einfach weglassen.
Wenn also jemand einen Stabihaltebügel zu verkaufen hat.. Ich suche einen!


Hier der Blick auf die Originalen Halterungen.


Auch wenn der Kit explizit für meinen Wagen gedacht war, passt er leider nicht ohne Änderungen.
Diese drei Blechkanten (Rechts/Mitte/Links) sind im Weg.
Glücklicherweise sind die Schweißpunkte noch ein gutes Stück davor.
Es hat also Strukturell keine Auswirkung diese zu entfernen.


Und schon passt der ADK.


Weiter nach vorne kann er nicht.


Durch die Dicke des Kits und den Winkel ergibt sich nicht nur die "Tieferlegung" des Stabis, sondern eben auch eine Verlagerung nach vorne um etwa 12-15mm.
Durch diese Verlagerung nach vorne, wandert natürlich auch der Stabi nach vorne, mit diesem auch die Untere Aufnahme der Stoßdämpfer.
Damit hat er Wagen dann quasi eine erhöhten Radstand, was mit der Gleichbleibenden Oberen Dämpferaufnahme also eine Erhöhung des Vorlaufwinkels mitsich bringt, ein willkommener Nebeneffekt.


Den Stabi mache ich natürlich auch wieder Schick, bevor dieser wieder eingebaut wird..
Dafür muss er aber erstmal blank gemacht werden.
Hier 50% erledigt.


Hier komplett Blank und am Strick popsmilies_hang


Grundiert und Lackiert...


Und die Tieferlegung für die Hinterachse ist auch schon komplett!


Das war es für diese Woche..

Bis die Tage.

Mfg. Mark


Autor: Holger Verfasst am: Fr Feb 15, 2019 10:45 am Titel:
Moin , würdest Du mal für mich messen wie weit der Stabi an den äußeren Enden auseinander steht ? Aussenkante zu Aussenkante ? das wäre nett... Wink
Beim 24er Stabi brauchst Du keine mittlere Schelle . Wie Du schon schreibst ,verbiegt der in der Mitte kein bischen und es hat deshalb auch keinen verbessernden Effekt...


Autor: Holger Verfasst am: Fr Feb 15, 2019 10:47 am Titel:
Moin , würdest Du mal für mich messen wie weit der Stabi an den äußeren Enden auseinander steht ? Aussenkante zu Aussenkante ? das wäre nett... Wink
Beim 24er Stabi brauchst Du keine mittlere Schelle . Wie Du schon schreibst ,verbiegt der in der Mitte kein bischen und es hat deshalb auch keinen verbessernden Effekt...


Autor: Jackass1983 Verfasst am: Fr Feb 15, 2019 12:27 pm Titel:
Ja kann ich gerne machen, ich komme aber erst nächste Woche wieder in die Halle!

Mfg. Mark


Autor: stampi Verfasst am: Fr Feb 15, 2019 3:56 pm Titel:
welche Verbesserungen kann man sich von so einem Kit erhalten?

Gruß
Mario


Autor: Jackass1983 Verfasst am: Di Feb 19, 2019 11:08 am Titel:
Hallo Mario,

Das Prinzip ist recht simpel.
Ich hab da mal was zur Erklärung gezeichnet.


Hier zwei Autos die nach Rechts fahren. (also Rechts ist die Vorderachse!)
Bei dem Oberen Auto ist die Position des blauen Stabis übertrieben Steil dargestellt.
Das macht aber deutlich warum bei der Bremskraft (grüner Pfeil), ein einfedern (roter Pfeil) als Ergebnis dabei rauskommt.
Bei dem Unteren Fahrzeug ist die Stabiaufnahme "tiefergelegt" (roter Pfeil) wie es so ein Antidivekit macht.
Dadurch verringert sich also das Eintauchen (diving!) und die Kraft wird quasi pur in Zugrichtung vom Stabi aufgenommen!
Eine Tieferlegung bringt übrigens einen ähnlichen Effekt, bei dieser Konstruktion.

@Holger, ich bin heute Nachmittag im Bunker... Wink

Mfg. Mark


Autor: turbobarde Verfasst am: Di Feb 19, 2019 1:04 pm Titel:
Super erklärt, Danke :-)
Und nun die Gegenfrage: warum macht man das nicht ab Werk? Wo liegt der Nachteil?


Autor: Forenking Verfasst am: Di Feb 19, 2019 1:04 pm Titel: Ähnliche Themen




Autor: Holger Verfasst am: Di Feb 19, 2019 4:46 pm Titel:
dann wärs n Porsche Mr. Green ...ich denke mal aus Kostengründen
Nachteile hat das Anti Dive nicht


Autor: Weslakeschrauber Verfasst am: Di Feb 19, 2019 11:07 pm Titel:
... gleich richtig tiefer legen dann paßt das schon . Very Happy Very Happy Very Happy Very Happy Very Happy


Autor: Jackass1983 Verfasst am: Mi Feb 20, 2019 9:28 am Titel:
Morgen zusammen,

Erstmal das Bild für Holger mit dem Maß vom Stabi..


Auch wenn manche sagen ich bräuchte den 3en Stabihalter nicht, wollte ich doch diesen zumindest vorbereiten.
Dazu habe einen Gleichwertigen Blechstreifen besorgt.


Leider lässt sich dieser bei mir im Bunker nicht genug erhitzen, demzufolge riss er leider ein beim Biegen.

Evtl. kann ein Freund von uns das bei sich in der Firma Kanten, wenn das NICHT klappt werde ich es erstmal bei der 2Halter Lösung belassen und mich irgendwann nochmal darum kümmern.
Sonst hällt mich das zu lange auf.

Danach konnten aber endlich mit den Innenverkleidungen für hinten beginnen.
Dafür brauche ich wieder ein paar Schablonen.




Bald geht es weiter..

Mfg. Mark


Autor: Holger Verfasst am: Mi Feb 20, 2019 12:03 pm Titel:
Prima ,ich danke Dir Wink


Autor: turbobarde Verfasst am: Mi Feb 20, 2019 12:31 pm Titel:
Holger hat Folgendes geschrieben:
dann wärs n Porsche Mr. Green ...ich denke mal aus Kostengründen
Nachteile hat das Anti Dive nicht


Mhhh... Wenn original der Halter etwas mehr nach unten gehen würde, wäre das nicht Kostenintensiv. Evtl. weniger Bodenfreiheit?


Autor: Weslakeschrauber Verfasst am: Mi Feb 20, 2019 1:17 pm Titel:
besorg dir mal ein flachstahl anderer güte . das zeug was du da hast ist zum biegen nicht wirklich geeignet. nimm einfachen ST37 baustahl , das reicht für dein vorhaben und bricht nicht beim biegen (es sei denn du biegst das 10x hin und her)


Autor: Weslakeschrauber Verfasst am: Mi Feb 20, 2019 1:27 pm Titel:
turbobarde hat Folgendes geschrieben:
Holger hat Folgendes geschrieben:
dann wärs n Porsche Mr. Green ...ich denke mal aus Kostengründen
Nachteile hat das Anti Dive nicht


Mhhh... Wenn original der Halter etwas mehr nach unten gehen würde, wäre das nicht Kostenintensiv. Evtl. weniger Bodenfreiheit?


ich denke mal eher das die sich bei ford damals nicht wirklich so ne platte gemacht haben . schließlich ist die ganze vorderachsführung - stabilisator ist gleichzeitig federbeinführung - eher eine billigausführung . desweiteren darf man nicht vergessen das diese ganze konstrukt aus ende der 60er jahre stammt und nie wirklich überarbeitet wurde. in jedem (normalen) modernen auto hat der stabilisator, geführt über koppelstangen, eben nur die funktion der drehstabfeder die das wanken verringern/unterdrücken soll. daher sind die schubstreben ja auch eben eine wirkliche verbesserung des fahrverhaltens


Autor: stampi Verfasst am: Do Feb 21, 2019 6:11 pm Titel:
bei mir war auch so ein Antidivekit verbaut UND die Schubstreben! Irgendwie war der Stabi im "unteren" Querlenker(loch)aufnahme so steil gequetscht, dass die Stabibeilagen am Querlenker scheuerten, deswegen hab ich das Ding ausgebaut. Jetzt sitzen die Schubstreben und der Stabi im Querlenker wesentlich besser drinnen.

Möglicherweise war da etwas nicht korrekt montiert? Aber kann man da was falsch machen?

Gruß
Mario

PS: Tieferlegung war und ist auch drinnen;)


Autor: Jackass1983 Verfasst am: Mi Feb 27, 2019 3:29 pm Titel:
Hallo zusammen,

es geht weiter.
Ich habe mit weiteren Baustellen im Innenraum angefangen.
Die Tachoverkleidung durfte schon einmal Platz nehmen, ist zwar noch nicht final verbaut (hat mit der Radio Verkabelung zu tun.!)



Dann wollte ich schoneinmal mit den Fußraumverkleidungen vorne beginnen.
Vorher rechts.


Vorher Links.


Die Linke Verkleidung nachher.


Und zum Vergleich, einmal Vorher einmal Nachher.


Und beide Schick.


Dann konnte ich auch endlich mit den Seitenverkleidungen hinten weiter machen.
Erstmal übertragen.


Alle vier Verkleidungen ausgesägt.
Aber noch ohne Halter und somit einfach nur an die Seiten gestellt.
Und natürlich werden sie noch bezogen, weiß bleiben sie nicht!



Letztes mal hatte ich gezeigt, dass es Probleme gab den dritten Stabihalter im Bunker zu Biegen/Kanten.
Mit der freundlichen Unterstützung aus der Nachbarschaft ist das Problem jetzt aber auch erledigt.
Es geht hier also auch bald weiter.
Ob ich den Halter brauche, oder ob man merkt wenn er da ist, werde ich ausprobieren!
Die Meinungen gehen da stark auseinander...



Mfg. Mark


Autor: Jackass1983 Verfasst am: Di März 05, 2019 11:24 am Titel:
Hallo zusammen,

es ging weiter.
Der dritte Halter ist in Arbeit.


Und auch schon montiert.


Zudem ist mir ein Satz 1Blattfedern ins Haus geflattert.
Und auch die finalen Stoßdämpfer sind jetzt da und werden ASAP überarbeitet.
(die vorherigen wurden ja für den Bremsenumbau verändert!)


Die Spritzbleche vorher.


Nachher.


Hier die neuen Originalen Naben und ein paar Kleinteile die zur Bremse gehören..


Und weil es irgendwie immer unklar ist, welche Lager verbaut sind.
Hier alles zerlegt zum vermessen.


Antidivekit und Naben wieder schön gemacht.


Und die Stabihaltebügel auch etwas aufgehübscht...


Heute geht es weiter.
Ich werde Berichten.

Mfg. Mark


Autor: Andreas Verfasst am: Di März 05, 2019 1:22 pm Titel:
Die Bremsscheiben sind aber an der Verschleißgrenze würde ich so von den Bildern schätzen.

LG
Andreas


Autor: Jackass1983 Verfasst am: Di März 05, 2019 2:22 pm Titel:
Richtig, die Scheiben sind auch noch die "dünnen" von irgendeiner kleinen Variante und liegen bereits im Stahlschrott! Cool

Mfg. Mark


Autor: Andreas Verfasst am: Di März 05, 2019 2:47 pm Titel:
Jackass1983 hat Folgendes geschrieben:
Richtig, die Scheiben sind auch noch die "dünnen" von irgendeiner kleinen Variante und liegen bereits im Stahlschrott! Cool

Mfg. Mark


Ahso, dachte mir schon das Du sowas nicht verbaust.

LG
Andreas


Autor: Jackass1983 Verfasst am: Do März 07, 2019 9:38 am Titel:
Morgen zusammen,

es ging weiter.
Der AntiDivekit ist jetzt drin und der Stabi auch.
Zwar alles noch nicht festgezogen (kommt am Ende!)


Eine Premiere für mich war es die Zweirohrdämpfer zu zerlegen für den wechsel auf Gas Patronendämpfer.


Die Teile sind bestellt, sollte also nächste Woche auf der 2do Liste stehen.

Im gleichen Zug, habe ich natürlich die Original gegen die Tieferlegungsfedern getauscht.
Die Federn verfolgen offensichtlich völlig Unterschiedliche Ansätze.
Die Originale ist recht weich und deutlich zu lang.
Die neue ist nur einen Hauch "zu lang", dafür aber natürlich härter.
Ich bin gespannt wo er steht wenn er zusammen ist..


Die nächsten Schritte an den Seitenverkleidungen sind auch getan.
Vorbereitung für die Clipse.


Einige Sachen sind grade in der Post, wenn die da sind gehts weiter.

Mfg. Mark


Autor: capri 738 Verfasst am: Do März 07, 2019 10:50 am Titel:
Hallo Mark,

da ich es jetzt auf Deinem Foto nicht gesehen habe, im Federbein liegt unten eine Scheibe drinnen die dort recht gerne festklebt und nicht so einfach heraus fällt. Wenn diese Scheibe drinnen bleibt bekommst Du später den neuen Dämpfer nicht weit genug ins Federbein, und Du kannst den Mist nicht zusammenschrauben. Also schau nochmal ins Federbein rein ob alles draußen ist. Vielleicht gibt es ja auch Ausführungen ohne diese Scheibe - nur das Du Dich nicht wunderst wenn es beim Zusammenbau an der Stelle Probleme gibt.

Gruß & weiter so
Jürgen


Autor: Jackass1983 Verfasst am: Do März 07, 2019 12:15 pm Titel:
Klasse danke für die Info.

Es ist auf jeden Fall ein Ring unten drin, der muss aber für mein Verständnis drin bleiben um die untere Führung der Patrone zu Übernehmen!
Aber ich gucke es mir an und werde natürlich berichten! Cool

Mfg. Mark


Autor: Marko Verfasst am: Do März 07, 2019 6:02 pm Titel:
Hi

Wenn ich das richtig sehe ,ist der Stabi falsch herum eingebaut !
Oder täuscht das ?

Cu Marko


Autor: Jackass1983 Verfasst am: Do März 07, 2019 9:20 pm Titel:
Upps, hast recht.
Ist aber eh grade nur "angeschraubt " und wäre mir spätestens mit den Querlenkern aufgefallen.

Aber danke trotzdem, ich habe vorher extra noch am silbernen geguckt und es trotzdem falsch gemacht!

Mfg. Mark


Autor: Weslakeschrauber Verfasst am: Fr März 08, 2019 12:48 pm Titel:
Jackass1983 hat Folgendes geschrieben:
Klasse danke für die Info.

Es ist auf jeden Fall ein Ring unten drin, der muss aber für mein Verständnis drin bleiben um die untere Führung der Patrone zu Übernehmen!
Aber ich gucke es mir an und werde natürlich berichten! Cool

Mfg. Mark


ich denke der muß raus. für die neuen patronen gibt es keine untere führung . die patrone paßt ja aschmatzig in das federbein und wird nur oben durch die große überwurfmutter gehalten . ist die scheibe unten noch drin und du setzt die neue patrone ein , so kannst du die überwurfmutter - wenn überhaupt - nur mit ein oder zwei gewindegängen ansetzen.


Autor: Jackass1983 Verfasst am: Mo März 11, 2019 10:58 am Titel:
Morgen,

der Stabi ist schon umgedreht.

Die Dämpfer sind auch schon wieder Schick (zeige ich die Tage, mit den nächsten Bildern!)

Und JA, im Dämpfer unten ist eine Scheibe drin, die von alleine Rausfällt wenn das Öl sie "loslässt! Mr. Green
Die Dämpfer sind auch schon angekommen, es sind sogar neue Kronenmuttern (oder wie ihr sie nennen wollt!) dabei.
Macht einen ordentlichen Eindruck das ganze.

Ich werde Berichten!

Mfg. Mark


Autor: Jackass1983 Verfasst am: Mi März 13, 2019 9:30 am Titel:
Hallo zusammen,

es ging weiter.
Es ist einiges an Teilen angkommen.
Bremsscheiben und Kleinkrams.




Die Dämpfer sind jetzt auf GAS umgerüstet.
Ich hätte gerne die Aufkleber erhalten, ging aber leider nicht.
Vielleicht mache ich irgendwann mal neue.


Der zweite Dämpfer musste auch ausbluten.


Hier die "Kronen"Mutter von oben sowie die Scheibe die noch unten im Rohr liegt..
Und ja, für die Umrüsten muss die Scheibe raus.


Die Dämpfer wurden natürlich auch wieder schön gemacht.


Und so sieht es dann mit den neuen Gaskartuschen aus.
Daneben die zweite Kartusche...


Die Domlager sind auch wieder schön.


Ups, da habe ich fast die Radlager vergessen zu zeigen.
Etwas erhitzen, damit es was leichter flutscht.


Einmal Lager neu.


Die neuen 1Blattfedern brauchen auch noch Zuwendung.
Es sind seltsame sehr weiche Buchsen eingepresst, zumindest bei einer von beiden...


Also raus damit.


Das zweite Blatt, hat noch die Originalen Buchsen.
Diese gehen bekanntlicherweise nicht ganz so freiwillig raus.
Aber Glücklicherweise können die sich selber erhitzen.. Smile


Danach hat man mehr Platz in der Buchse und kann sie besser zwingen zu gehen.


Die Querlenker sind jetzt auf PU (Powerflex Classic) umgerüstet.


Dank des AntiDiveKits, ist der Stabi jetzt etwas 15mm nach vorne Gewandert, damit natürlich alles andere auch.
Das hat den willkommenen Nebeneffekt mit dem Vorlauf.
Merkt man aber auch bei der Montage...


Und weil der Stabi stur seine Form behalten möchte, muss man ihn etwas zwingen bis die Schrauben reingehen.


Ich habe jetzt noch ein Problem mit den neuen Federn, diese sind doch deutlich zu kurz.
Im voll ausgefederten Zustand fehlt der Feder gut 2cm bis zum Federteller, es ist also KEINE Federvorspannung mehr vorhanden.
Das geht so nicht, da muss eine andere Lösung her..
Ich muss mal sehen.

Aber, ich werde Berichten.

Mfg. Mark


Autor: Andreas_80 Verfasst am: Mi März 13, 2019 12:36 pm Titel:
hab beim rs damals die dämpferstange auch um
ca 2cm kürzen müssen,
war auf der drehbank kein problem
federt halt auch um 2cm weniger aus

würd mal die vorderachse ohne
federn zusammenbauen,
schaun ob nicht die schubstange zu sehr verkannt,
nicht dass er dann beim einfedern eckt


Autor: capri 738 Verfasst am: Mi März 13, 2019 5:51 pm Titel:
So sieht das aus wenn man mehr als 1 Zoll tieferlegt und keine verkürzten Stoßdämpfer verwendet. Entweder wie Andreas_80 schreibt kürzen oder tauschen. Außer das bei extremen Fahrsituationen die Feder rausfliegen kann wird Dir auch der Dämpfer selbst hopps gehen weil er dann doch mal durchschlagen kann/wird.

Gruß Jürgen


Autor: Jackass1983 Verfasst am: Do März 14, 2019 8:56 am Titel:
Morgen zusammen,

Mit der Feder kommt das in der Konstellation ganz klar nicht ins Fahrzeug.
Ich habe aber auch das Gefühl dass die Feder sehr tief ist, das käme für mich eh nicht in Frage.
Mit der neuen Auspuffanlage und Kat unterm Fahrzeug kann ich keine unnötige Tiefe gebrauchen, immerhin soll der Wagen fahren.
Und bei jeder Bodenwelle die Luft anhalten ist nicht mein Ding Shocked Mr. Green

Von daher werde ich mir das morgen mal genauer Angucken, da habe ich Zeit.

Mfg. Mark


Autor: Righthanddrive Verfasst am: Do März 14, 2019 7:14 pm Titel:
capri 738 hat Folgendes geschrieben:
So sieht das aus wenn man mehr als 1 Zoll tieferlegt und keine verkürzten Stoßdämpfer verwendet. Entweder wie Andreas_80 schreibt kürzen oder tauschen. Außer das bei extremen Fahrsituationen die Feder rausfliegen kann wird Dir auch der Dämpfer selbst hopps gehen weil er dann doch mal durchschlagen kann/wird.

Gruß Jürgen



Ich habe meinen auch 2 Zoll tiefer vorne. Habe dabei original Ford Federn in 1 Zoll drinnen und den Federteller auch einen Zoll heruntergesetzt. Das ganze mit Koni gelb und nicht verkürzter Kolbenstange. Meine Feder hat im ausgefederten Zustand aber noch Vorspannung …


Gruss Bernd


Autor: capri 738 Verfasst am: Fr März 15, 2019 6:19 am Titel:
Righthanddrive hat Folgendes geschrieben:

Ich habe meinen auch 2 Zoll tiefer vorne. Habe dabei original Ford Federn in 1 Zoll drinnen und den Federteller auch einen Zoll heruntergesetzt. Das ganze mit Koni gelb und nicht verkürzter Kolbenstange. Meine Feder hat im ausgefederten Zustand aber noch Vorspannung …

Gruss Bernd



Klar Bernd , Du hast ja auch die "langen" Federn drinnen und den Federteller runtergenommen.

Gruß Jürgen


Autor: Jackass1983 Verfasst am: Fr März 15, 2019 8:10 am Titel:
Ich schau später mal wo er jetzt mit den zu kurzen Federn steht.
Vielleicht ist es ja bei mir auch eine Lösung die Federteller zu versetzen (hoch).

Mfg. Mark


Autor: RST Verfasst am: Fr März 15, 2019 10:47 am Titel:
Fals du dich für kürzere Dämpfer entscheiden solltest
würde ich dir die langen abnehmen fals die in meinem
passen würden .


Autor: Jackass1983 Verfasst am: Fr März 15, 2019 11:25 am Titel:
@RST

zu kürzeren Dämpfer wird es nicht kommen, da es kein Motorsport Projekt wird, brauche ich Fahrhöhe und Restfederweg.

Soll ja keine Trailerqueen werden Mr. Green

Mfg. Mark


Autor: RST Verfasst am: Fr März 15, 2019 2:56 pm Titel:
Aber ein ADK verbauen .Wink
Ja ok , du machst das schon
das es past .

PS:
bin demnächst wieder mal
bei euch im Hause .


Autor: Jackass1983 Verfasst am: Sa März 16, 2019 7:23 pm Titel:
zu dem AntiDiveKit habe ich mich überreden lassen.
Man kann ja nicht immer Tipps von anderen ignorieren Mr. Green

Meld dich wenn du im Haus bist, ich gebe mein bestes diesmal was Zeit zu haben.

Mit freundlichen Grüßen. Mark


Autor: Mountainbiker Verfasst am: So März 17, 2019 12:43 pm Titel: ADK
Schön umgesetzt mit dem ADK. Ist auch eine Alternative zu den Schubstreben


Autor: Jackass1983 Verfasst am: Di Apr 02, 2019 4:16 pm Titel:
Hallo zusammen,

es ging weiter.

Sehr viel ist geschehen, von daher recht viele Bilder!
Die Vorderachse wird vervollständigt..

Dämpfer fertig für den Einbau.


Drin mit den Scheiben.


Und schon steht er vorne passend.


Damit der TÜV vollständig zufrieden sein kann, muss natürlich noch der Aktivkohlefilter rein.
Vielen Dank an RST!


Innen gibt es auch noch was zu tun.
Die Einstiegsleisten.




Bevor die Seitenverkleidungen reinkommen, wurde einmal alles von Innen konserviert und die Gurte müssen natürlich auch wieder rein.
Also aus dem Regal ausbudeln...
Vorher.

Ich brauche eigentlich nurnoch die beiden Rollen unten.


Soweit zerlegen wie es Sinnvoll ist, und reinigen.


Immerwieder schön was man so findet wenn man das mal ganz abrollt Smile


Der Gurtumlenker hat sich von seiner Beschichtung mittlerweile getrennt.


Das kann so nicht bleiben.


Die Laufschienen, auch alles andere als Schön.
Hier eine wie vorgefunden, und eine Bereits abgeschliffen.


Dann aber auch schon direkt lackiert.


Umlenker rein.


Gurt und Kappe drüber.


Gurt fertig wieder drin.


Upps, fast vergessen, Vor den Arbeiten an der Vorderachse sind natürlich noch die Arme wieder reingekommen, natürlich in Schön!


Hier einige Kleinteile, Schrauben für die Bremse vorne, Zentralmuttern und Sicherung für die Radlager vorne und die PU Buchsen für die Hinterachse.


Und hier schon die Einteilige Blattfeder mit den PU Buchsen.


Bevor die neuen Reinkommen, muss aber die Alte Dreiteilige raus.


Weil die Mutter der vorderen Buchse IM Träger zu finden ist, braucht man ein Spezialwerkzeug, ich habe dafür eine Nuss geopfert. Mr. Green


Und schon kann die neue Blattfeder rein.


Damit steht er jetzt vorne wie hinten gut im Futter.
So kann das erstmal bleiben.


Da ich Innen keinen Rennwagen Look wollte, muss ich noch Seitenverkleidungen erstellen.
Die Papierschablonen hattet ihr schon gesehen.
Dann noch die Position der Clipse ermitteln und Alcantaratier draufkleben.





Heute geht es wieder ein wenig weiter.
Ich muss noch die Bremse vorne Entlüften.

Es steht insgesamt nicht mehr sooo viel auf der 2do Liste.
Mein Plan ist es, noch diesen Monat mit dem TÜV Thema zu beginnen!

Ich werde aber vorher eh noch Berichten!

Mfg. Mark


Autor: bremsenkiller Verfasst am: Mi Apr 03, 2019 9:15 am Titel:
Ja super das Folgeprojekt steht auch schon vor der Türe,
W 123 er mit 4,0 L. V6 Technik. Wolln?


Autor: Jackass1983 Verfasst am: Mi Apr 03, 2019 2:44 pm Titel:
Nein, da muss ich leider Enttäuschen, DER Wagen ist für niemanden mehr ein Projekt Mr. Green

Das Größte Wunder an der Kiste ist, dass seit etwa 15Jahren hinten Links die Luft nicht aus dem Reifen kommt! popsmilies_smilewide

Mfg. Mark


Autor: Andreas Verfasst am: Mi Apr 03, 2019 3:13 pm Titel:
Jackass1983 hat Folgendes geschrieben:
Nein, da muss ich leider Enttäuschen, DER Wagen ist für niemanden mehr ein Projekt Mr. Green

Das Größte Wunder an der Kiste ist, dass seit etwa 15Jahren hinten Links die Luft nicht aus dem Reifen kommt! popsmilies_smilewide

Mfg. Mark


Schade, fand die Lackierung gut.

LG
Andreas


Autor: BinKino Verfasst am: Mi Apr 03, 2019 11:27 pm Titel:
Andreas hat Folgendes geschrieben:

Schade, fand die Lackierung gut.

LG
Andreas


ja - nachhaltig gewachsen Very Happy
Pflegeleicht. Keine umweltschädlichen Mittel nötig. Einfach nur gießen.


Autor: RST Verfasst am: Do Apr 04, 2019 8:25 pm Titel:
sieht ja alles schonmal ganz gut aus , aber erlich gesagt
du könntest im bunker mal wieder feucht durchwischen Wink


Autor: Jackass1983 Verfasst am: Fr Apr 05, 2019 5:27 am Titel:
Frechdax...
Wo gehobelt wird, da fallen Späne! Mr. Green

Euch ein Schönes Wochenende!

Mfg. Mark


Autor: Stone Verfasst am: So Apr 07, 2019 8:31 am Titel:
... macht 'nen schlanken Fuß - Kompliment :-)

Gruß, Stone


Autor: Jackass1983 Verfasst am: Do Apr 25, 2019 4:55 pm Titel:
Hallo zusammen,

ein paar Tage war es ruhig, das heißt aber natürlich nicht das nichts geschehen ist.

Die Bremse Vorne ist jetzt komplett fertig.


Die Bremse hinten musste auch noch erledigt werden.



Die nächsten Beiden Innenverkleidungen sind auch schon drin.





Die Beifahrerseite hat auch endlich eine neue Türdichtung und ihre Einstiegsleiste bekommen.


Und weil jetzt das Wetter langsam wieder tauglich ist, musste ich noch beide Inseln tauschen.
Der silberne sollte ja zugänglich werden.


Und mit der fertigen Bremse konnte er dann endlich auch mal wieder raus an die Frische Luft.





Gestern konnte ich dann noch das Radio in Betrieb nehmen, davon habe ich aber grade kein Bild weil ich mit etwas erschrecken feststellen musste dass die Batterie meines Alltagswagen auf etwa 5Volt runter war Shocked
Das hatte mir einen kleinen Strisch durch die Rechnung gemacht.

Sehr viel gibt es nicht mehr zu tun.
Aber auch darüber werde ich natürlich noch berichten.

Mit meinem Plan im April zum TÜV zu fahren, lag ich also nicht völlig daneben.
Die Reste werde ich aber in den paar Tagen nicht mehr schaffen, das macht aber auch nichts Mr. Green

Mfg. Mark


Autor: bremsenkiller Verfasst am: Fr Apr 26, 2019 8:58 am Titel:
Hallo,
falls ich es übersehen habe, entschuldige . Aber ein paar Zurr-Ösen wären noch
praktisch.


Autor: Jackass1983 Verfasst am: Fr Apr 26, 2019 1:40 pm Titel:
Hi,

die habe ich nicht drin.
Richtige Lasten werde ich aber vermutlich eh nicht Transportieren.
Wenn da hinten mal eine Jacke/Modellflugzeug drin liegt, geht das auch so.

Mfg. Mark


Autor: Jackass1983 Verfasst am: Do Mai 09, 2019 7:36 pm Titel:
Hallo zusammen,

es ging weiter.
Armaturenbrett weiter zusammenbauen.


Innen Fertig. Jetzt mit DAB Empfang USB und BT Freisprecheinrichtung.
Mr. Green



Es hat ein paar Tage gedauert bis ich schwarze Schläuche für die Wischwasser Anlage bekommen habe...


Damit der TÜV nicht meckert.
Hitzeschutz am Auspuff im Bereich der Benzinleitungen.


Es stehen jetzt wirklich nurnoch Kleinigkeiten auf der Liste, aber auch die müssen erledigt werden.
Ein erstes Gespräch mit dem Prüfer gab es auch schon, ich werde jetzt mal alle Papiere zusammenpacken und dann nochmal zu ihm hin bevor ich eine Ortsgebundene 5T Zulassung Unnötig mache Rolling Eyes
Schade dass es nur diese Art der Kurzzeit Zulassung gibt ohne TÜV! Rolling Eyes

Mfg. Mark


Autor: Weslakeschrauber Verfasst am: Do Mai 09, 2019 8:10 pm Titel:
was ist denn eine ortsgebundene 5t ( ich denke mal 5 tage ?) zulassung ??
ich denke ohne tüv = nix 5 tage kennzeichen ???? Question Question Question


Autor: Jackass1983 Verfasst am: Do Mai 09, 2019 9:17 pm Titel:
Das dachte ich zuerst auch.

Bis mich mein Prüfer auf folgendes Aufmerksam machte...

Zitat von der Seite unseres STVA unter Kurzzeitkennzeichen zu finden...
"Für Fahrzeuge ohne gültige Hauptuntersuchung oder Sicherheitsprüfung gilt:

Bis zur erfolgreich durchgeführten Hauptuntersuchung/Sicherheitsprüfung dürfen nur Fahrten zur nächstgelegenen Untersuchungsstelle innerhalb des Rhein-Erft-Kreises, sowie Rückfahrten durchgeführt werden, sofern sich das Fahrzeug im Rhein-Erft-Kreis befindet."

Also anscheinend auch ohne TÜV zum TÜV auf eigener Achse.
Link.
https://www.rhein-erft-kreis.de/36-stra%C3%9Fenverkehr-zulassung/dienstleistung/kurzzeitkennzeichen-beantragen

Wenn ich keine andere Lösung finde, werde ich das Testen.

Mfg. Mark


Autor: Manni Verfasst am: Fr Mai 10, 2019 8:34 am Titel:
Moin !

So ein Kurzzeitkennzeichen fängt dann immer mit 03... an.Also z.b SE-03456

Gruß Manni


Autor: Diethardt Verfasst am: Fr Mai 10, 2019 10:50 am Titel:
Hi Mark,

was ist das für ein Lenkrad?

Mit ABE ?

Gruss Diethardt


Autor: Jackass1983 Verfasst am: Sa Mai 11, 2019 2:06 pm Titel:
Hallo Diethardt.

Es ist das Momo Prototipo, angeblich soll es mit der KBA Nr70002 eintragbar sein!
Auch das Steht auf der 2do Liste beim TÜV!

Ich habe leider kein Lenkrad gefunden, welches die gewünschte Schüßelung passend zur Nabe hat!

Mal sehen, es gibt eh nur zwei Wege beim TÜV, entweder er/sie findet es super und ich habe eine Chance oder ich werde Fluchend vom Hof gejagt. Mr. Green
Im zweiten Fall muss halt der dritte Weg herhalten! Rolling Eyes

Mfg. Mark


Autor: capri 738 Verfasst am: So Mai 12, 2019 7:23 am Titel:
Zum Thema Lenkrad. Ich hatte mal in einem Escort eins drinnen gehabt für das ich keine Papiere hatte. Der freundliche Dekra-Mensch hat sich dann auf seinem PC angemeldet und in einer (nicht öffentlichen) Datenbank nach der KBA-Nummer gesucht. Die Trefferliste waren die Fahrzeuge, für die ein Prüfbericht vorlag. Der hat mir dann sogar die für den Escort passende Version ausgedruckt und abgestempelt für den Fall das mal wieder jemand fragt. Er meinte damals auch das, falls mein Auto jetzt nicht in der Liste gestanden hätte, er da je nach dem für was das Lenkrad sonst noch so zugelassen ist was mit Eintragung zu machen wäre.
Ich denke mal das da der Motor die größere Hürde ist.

Gruß Jürgen


Autor: Forenking Verfasst am: So Mai 12, 2019 7:23 am Titel: Ähnliche Themen





© 2005 print topic mod


Impressum des Forums | Datenschutz | Kostenloses Homepage Forum von Forenking.com | Powered by © phpBB Group