Intro     Portal     Index     

capri-spezial.forenking.com
   capri-spezial.forenking.com Foren-Übersicht -> MEIN PROJEKT
Autor: Capri302 Verfasst am: Sa Nov 19, 2016 6:07 pm Titel:
So, da bin ich mal wieder mit einem kleinen Update. Mr. Green

Ich denke Bilder sagen mehr als 1000 Worte. Aktuell bin ich dabei die komplette linke Seite zusammen zu bauen und die Positionen genau zu bestimmen. Zum Glück habe ich doch nicht beide Seiten zerlegt. So kann ich auf der anderen Seite nachmessen (z.B. höhe des Einstieges).




















Jetzt brauch ich erst mal wie Ecken für das Windleitblech. Wenn die Seite komplett ist mach ich noch mal Bilder. Denke danach kommt die linke Endspitze dran.


Autor: Manni Verfasst am: Sa Nov 19, 2016 10:35 pm Titel:
Hallo Patrick!

Respekt! Da hast du aber jede Menge Dreck "gefressen". Mr. Green

Finde ich richtig Klasse das du diesen maroden Capri wieder aufbaust. thumbup

Ich habe dir eine PN geschrieben.


Gruß Manni Very Happy


Autor: Retro Verfasst am: Sa Nov 19, 2016 10:41 pm Titel:
Tolle Arbeit weiter so !


Autor: Thomas Sutter Verfasst am: So Nov 20, 2016 11:17 am Titel:
schliesse mich Mannis Wortenwortlos an...... ebenso Respekt vor deinem Projekt und zu deiner Arbeit!

und denke daran, wenn es mal einen tiefpunkt gibt (der kommt immer mal irgendwann und irgednwie..)
durchschnaufen, atmen und dann :

ich gebe nicht auf !

und weitergehts!

popsmilies_eusa_clap popsmilies_eusa_clap popsmilies_eusa_clap


Autor: schrauberelend Verfasst am: Mo Nov 21, 2016 12:52 pm Titel:
das wars dann wohl mit Erstlack Razz

Schiebedachausschnitt zugeschweißt ?

Wenn ich das sagen darf, würde immer Aufhängungspunkte der Achsen,
sofern ich da was raustrenne und oder schweiße, vorher eine entsprechende Lehre bauen die mir die Fixmaße über geeignete Referenzpunkte "hält" / beim Wiederaufbau vorgibt.

Aber sehe schon, Du beißt Dich da durch.


Autor: Capri302 Verfasst am: Mo Nov 28, 2016 4:02 pm Titel:
Das mit dem Schiebedach war nix Mr. Green

Ich wollte eigentlich nur en Blech drüber machen, war soweit auch ok. Aber da das Dach ja gekrümmt ist, sieht das echt übel aus. Habs versucht zu verzinnen und damit noch schlimmer gemacht Shocked
Also hab ich mit ne Dachhaut ohne Schiebedach besorgt. Aber man lernt ja immer dazu.

Zum Thema Lehre:
Auf der Innenseite des Trägers war das Loch für die Schraube ja noch vorhanden. Ebenso auf der Beifahrerseite. Ich habe also mit einem dicken Gewindestab die Position auf der Beifahrerseite und an der Innenseite des linken Trägers abgegriffen und somit das neue äußere Loch im Träger und die Position für die Blattfederaufnahme bestimmt.



Das Loch in dem "Schuh" ist dann aber wieder nur für eine M10 Schraube. War also ganz schön gebastel bis alle gepasst hat.

Gestern habe ich mich wieder um das Einpassen der Tür gekümmert. Also Schweller und A-Säule sehen soweit ganz gut aus. Aber die Tür schafft mich echt. Crying or Very sad
Spalt zur A-Säule ist eigentlich ok. Zum Seitenteil hinten wirds dann aber schwieriger. Den Spalt an sich bekomm ich irgendwie hin. Aber der Offset, bzw. Überstand ist nicht perfekt. Soll heißen, die Tür passt in der Mitte und oben. Aber der Untere Bereich steht dann etwas im Seitenteil. Hab noch keine Ahnung wie ich das am Besten hin bekomme. Könnte mir auch vorstellen, dass ich später die runden Verbreiterungen drauf mache. Die baut ja dann noch weiter auf, dass heißt die Tür ist dann optisch noch weiter drin. Alles nicht so einfach.


Autor: Patrick Verfasst am: Mo Nov 28, 2016 7:27 pm Titel:
Hallo Patrick.

Ich kann nur sagen Hut ab ! Du hast meinen größten Respekt für die Arbeiten die du machst und wie du sie machst. Schraube und Schweiße ja selber genug an Capris rum um zu wissen wieviele Arbeit in so einem Projekt steckt und was das so alles an sich hat.

Mach weiter so und nicht verzweifeln, der Punkt wird kommen wo am Ende alles zusammen passt und du mit dem Resultat zufrieden sein wirst und das gefühl an dem Moment kann man mit nichts übertrumpfen ;-)

Gruss.
Patrick


Autor: Manni Verfasst am: Di Nov 29, 2016 10:24 am Titel:
Hallo Patrick!

Respekt! Immer weiter so.

Wie hast du dir den Einbau der anderen Dachhaut vorgestellt?


Gruß Manni Cool


Autor: Capri302 Verfasst am: Fr Dez 02, 2016 8:53 pm Titel:
Danke an alle schon mal für die motivierenden Worte. Da machts doch gleich viel mehr Spaß. Very Happy

Zur Dachhaut:
Wollte eigentlich nach dem vorherigen Desaster die komplette Dachhaut tauschen. Reparaturanleitung gibt's ja. Aber wenn ich genauer überlegen ist mir dass dann auch etwas übertrieben. Ich werde das Blech wieder ordentlich raus trennen und den Rand vom Dach mit ner Zange einfach absetzen. Hab mir vor Jahren eine Pneumatische Absetzzange gekauft, das geht erstaunlich gut. Die neue Haut wird also nur über dem Loch aufgesetzt.
Denke wenn ich gaaaaaaaanz langsam Punkt für Punkt Schweiße ist der Verzug auch nicht so groß.

Ich denke ich komm am Wochenende wieder in die Halle zum Basteln.
Bis dahin.....


Autor: Retro Verfasst am: Sa Dez 03, 2016 1:39 am Titel:
Capri302 hat Folgendes geschrieben:

Denke wenn ich gaaaaaaaanz langsam Punkt für Punkt Schweiße ist der Verzug auch nicht so groß.

Ich denke ich komm am Wochenende wieder in die Halle zum Basteln.
Bis dahin.....



Hier wird auch drüber geschrieben

http://capri-spezial.forenking.com/t2478-capri_2_projekt.html

Die anderen Arbeiteten sehen doch gut aus aber wenn du das Schiebedach nicht ordentlich zugeschweißt bekommst solltest du erst recht nicht die Dachhaut selber tauschen. Wünsche dir viel Gelingen.


Autor: Manni Verfasst am: Sa Dez 03, 2016 8:21 am Titel:
Hallo Patrick!

Um die komplette Dachhaut zu tauschen müßtest du das Dach an den Säulen trennen,denn die eigentliche Dachhaut ist wenn du mal genau hinschaust Rollgeschweißt Idea Exclamation Diese Schweißverbindung bekommst du nicht auseinander ohne die Dachhaut extrem zu beschädigen!!!!!

Das Dach an den Säulen zu tauschen ist eine sehr schwierige Aufgabe.

Deine andere Idee mit dem Absetzen des Bleches ist da glaube ich die bessere Wahl.Eventuell kannst du dann ja das Blech im benötigten Bereich deines "Austauschdaches" benutzen um gleich die richtige Wölbung des Bleches zu haben. Idea

Ich wünsche dir gutes gelingen.

Wenn es gar nicht klappen sollte kann ich mir nötigenfalls ein paar Tips eines Bekannten von mir(Karosseriebaumeister
der alten Schule)besorgen.Der hat das schon Dutzendfach gemacht.


Gruß Manni Very Happy


Autor: Capri302 Verfasst am: So Jul 23, 2017 4:39 pm Titel:
Mahlzeit Männers, da bin ich mal wieder alien

Nachdem ich jetzt das erste halbe Jahr meine Werkstatt komplett umgebaut habe, kanns endlich wieder weiter gehen. Konnte es einfach nicht mehr ertragen. Schränke, Werkzeug, Schweißgerät, Elektrik, alles neu. Jetzt machts auch wieder Spaß.

Weiter geht's mit dem Schweller und der Blattfederaufnahme auf der rechten Seite. Diesmal war ich schlauer und hab mir vorher überall ne Art Lehre gebaut. So kann ich Später den neuen Schweller, bzw die A-Säule einfach aufsetzen und Festpunkten. Sollte dann an der richtigen Position sein.

Paar Bilder gibt's auch noch. Jetzt brauch ich erst mal neue Schweißpunktbohrer. Gibt also erst nächstes Wochenende neues Futter in Form von weiteren Bildern.









An sich ist diese Seite nicht ganz so schlimm. Oder wahrscheinlich gewöhnt man sich daran Rolling Eyes

Ach so, das Dach ist drin. Ich habe nur den Ausschnitt eingeschweißt. Sieht gut aus. Minimaler Verzug direkt an der Schweißnaht. Aber das ist ok.


Autor: schrauberelend Verfasst am: Di Jul 25, 2017 3:56 pm Titel:
RESPEKT wer es selber macht Razz


Autor: RS-Fahrer Verfasst am: Sa Jul 29, 2017 6:33 pm Titel:
Hallo Patrick,

sehr schön anzusehen was du da machst.
Deine Karosserielehre ist sicherlich sehr hilfreich.

Weiter so!

Gruß Gert


Autor: Capri302 Verfasst am: So Aug 06, 2017 5:21 pm Titel:
Nabend, ist wieder bissl was passiert die letzten Tage.

Zuerst einmal habe ich am vorderen Längsträger noch eine unschöne Stelle gefunden, die ich dann gleich mal weggeschnitten habe. Crying or Very sad



Naja, immerhin sieht der Rahmen an sich innen gut aus. Später schön Owatrol und Wachs rein. Die linke Seite ist ok.

Und wieder mal hat mir Thomas den A**** gerettet. Zum Gluck heb ich alles auf und so hatte ich noch teile des Rahmens aus dem 2er alien



Danach gings erst mal wieder an die Beifahrerseite. Der Flansch ist wieder dran und die Blattfederaufnahme ist soweit wieder hergestellt. Innenschweller habe ich schon angepasst, deswegen sind die Lehren schon wieder ab. Hat an sich geholfen, aber man muss trotzdem noch einiges anpassen. Eben weil in den Teilen doch gewisse Toleranzen vorhanden sind.




Bleche hab ich schon fertig. Das mit dem biegen ist vielleicht ein sch**** Laughing Da wird man ja Wahnsinnig. Denke die sind wie auf der anderen Seite gut geworden. Vielleicht nicht perfekt, aber ok.


Während der Lack am trocknen war, hab ich mich auch schon mal an die vordere Querstrebe gemacht. Hier wurde auch schon ordentlich gefuscht. Wieder mal Blech auf Blech, sieht dann so aus:



Kann mir jemand sagen, wie das Verstärkungsblech geschweißt ist? Wird das nur auf die Stehwand "aufgesetzt"?


Dann kann ich es ja einfach raustrennen, die Stehwand reparieren und dann die Verstärkung wieder anpunkten. Allerdings sieht die Verstärkung irgendwie auch schon geschweißt aus. Da ist es dann mit dem Aufbohren der Schweißpunkte nicht getan Confused

Naja, mal schauen was die nächsten Tage so bringen.


Autor: RS-Fahrer Verfasst am: So Aug 06, 2017 9:51 pm Titel:
Das Verstärkungsblech ist punktgeschweißt.

Gruß Gert


Autor: Manni Verfasst am: Mo Aug 07, 2017 8:47 am Titel:
Moin!

Tip: Wenn du das Geraffel schon draußen hast ,punkte dir gleich zwei 8mm

Muttern an das Blech für die Befestigung der Stoßstangenhalter.Dann hast du

die Probleme mit den Sc...ß Zollschrauben nicht mehr.

Respekt für dein Durchhaltevermögen.vWeiter so. thumbup

Gruß Manni


Autor: Capri302 Verfasst am: Mo Aug 07, 2017 9:33 am Titel:
Danke euch beiden für die Info.

Da ich die alten Schweißpunkte leider nicht mehr genau lokalisieren kann, wäre es super, wenn jemand ein Bild hat wo man diese erkennt. Oder einfach schematisch in mein Bild einzeichnet. Damit ich wenigstens Weiß wie viele und wohin die ungefähr kommen.

Im Moment hab ich echt nen Lauf und die Motivation ist auch da. Das muss ich ausnutzen alien


Autor: Manni Verfasst am: Mo Aug 07, 2017 8:21 pm Titel:
Hi Patrick!

Wenn du die Verstärkung mit einem "Negerkeks"*** richtig blank schleifst müßtest du die meisten Schweißpunkte erkennen.

***Sorry,ich kenne nur diese Bezeichnung für das Schleifwerkzeug.


Gruß Manni


Autor: Capri302 Verfasst am: Mo Aug 07, 2017 9:37 pm Titel:
Mr. Green
Ich kenn das aber auch nur unter diesem Namen.

Ich hab die meisten schweißpunkte von der Innenseite noch sehen können.

Also ich musste es wie schon vermutet grob raustrennen, weil schon Blech über Blech geschweißt war. Irgendwie ist das Stehblech im vorderen Bereich auch schon gestückelt. Wenn ich das alles wieder in den absoluten originalzustand versetzen will, muss ich den ganzen Bereich neu machen. Naja, man muss es ja nicht übertreiben. Die Lampentöpfe sind ja eigentlich ganz gut so.

Hier mal grob, wie ich es mir gedacht habe zu reparieren:




Das gezeigte Teilstück werde oben und hinten an das Stehblech "auf Stoß" anschweißen und an den roten Punkten punktschweißen. Das Verstärkungsblech muss ich erst instand setzen und dann von außen aufsetzen. Auf dem Bild sieht man ganz gut, dass im vorderen Bereich ein zusätzliches Blech ist. Das sollte eigentlich auch zum Stehblech gehören. Das geht aber bis hoch zum Lampentopf und sieht eigentlich ganz gut aus.
Wenn ich das so mache ist es wenigsten in sich stimmig. Heißt, Stehblech als ein Teil und dieses zusätzliche Blech vorne ist dann mit Schweißpunkten verbunden.

Hier noch die Verstärkung von der Rückseite.



Autor: Forenking Verfasst am: Mo Aug 07, 2017 9:37 pm Titel: Ähnliche Themen




Autor: Capri302 Verfasst am: Mo Dez 25, 2017 5:58 pm Titel:
Ho ho ho!!!

Wollte mich mal wieder mit einem kleinen Update zu Wort melden. Ich habs dann doch alles ordentlich raus getrennt und auf Stoß verschweißt. In den letzten Wochen habe ich noch viele Kleinigkeiten erledigt. Der Motorraum ist soweit erst mal fertig. Die Querstreben unter dem Kühler und die Ecken vom Windleitblech habe ich letzte Woche bei Steelpanels bestellt. Keine Chance die anderweitig aufzutreiben. Crossmember ist sogar aktuell im Sale.
Wenn alles passt, kann ich spätestens im Sommer strahlen lassen. Wäre ja dann voll in meiner Planung.

Außerdem habe ich mir die letzten Wochen noch mal Gedanken gemacht, wie ich den Wagen aufbauen möchte. Auch wenn jetzt dem ein oder anderen das Herz blutet, werde ich den Wagen nicht ganz original aufbauen.
Der Rote Capri von Willi gefällt mir richtig gut (danke an Peter für die Info).
Ich hab allein an der Karosserie so viel rausgeschnitten und geschweißt, da ist mit original nicht mehr viel. Und dann ich mich auch gleich austoben und komplett umbauen. H-Kennzeichen will ich natürlich trotzdem.
Und da kommen natürlich gleich noch jede Menge Fragen auf, aber das werde ich separat diskutieren.

Ich hoffe die Teile kommen im Laufe der Woche. Werde dann berichten wie gut die Passen und auch mal ein paar Bilder liefern.


Autor: Mountainbiker Verfasst am: Mi Dez 27, 2017 8:49 pm Titel: Original/Gefällt oder gefällt nicht
Der Capri muss nur dir gefallen. Ich habe auch ein paar Besonderheiten an meinem Capri vor. Trotzdem soll es Oldscool sein.

Weiter machen so Mr. Green


Autor: Capri302 Verfasst am: Do Dez 28, 2017 9:42 pm Titel:
So, Paket kam tatsächlich gestern. Also gleich in die Halle und los gehts.

Die Stehwand hab ich übrigens soweit auch fertig.




Ansonsten würde ich sagen, dass die Bleche für den Querträger top sind. Passen wie angegossen. Bilder gibts später, aber ich denke jeder kennt die Dinger.

Nun zum Windleitblech. Sieht auf den ersten Blick okay aus. Bissl anpassen muss ich die auf jeden Fall. Wird sich demnächst zeigen wie gut die am Ende wirklich passen.

Ich habe heute noch mal die linke Seite zusammen gebaut. Übrigens weiß ich jetzt, warum die Tür unten so bescheiden passt. Das liegt an den Repro Schwellern. Die sind rotz. Hier musste ich ordentlich anpassen.

Die Tür an sich passt gut. Spalte vorne und hinten gut. Was mir aber noch Kopfzerbrechen bereitet ist der Spalt von der Tür zur A-Säule.






Kotflügel ist exakt auf der alten Position, Tür passt auch dazu. Motorhaube passt und Windleitblech zu Kotflügel passt auch.
Trotzdem sieht das irgendwie so aus, als müsste die Tür viel weiter rein
Question Question Question
Vor allem, weil man von vorne voll auf die Türkante und die Schachtleiste schauen kann. Jetzt weiss ich auch dummerweise nicht mehr genau wie das vorher ausgesehen hat Confused

Hat das jemand mal als Nahaufnahme? Auf den Bildern im Netz kann man das nicht so gut erkennen.


Autor: Mountainbiker Verfasst am: Do Dez 28, 2017 10:47 pm Titel: Schau mal hier


Autor: Manni Verfasst am: Fr Dez 29, 2017 10:25 am Titel:
Moin!

Hier noch 3 Bilder aus einer anderen Perspektive.






Gruß Manni Very Happy


Autor: Capri302 Verfasst am: Do Jan 18, 2018 3:34 pm Titel:
Danke für die Bilder. Darauf sieht es doch recht ordentlich aus. Allerdings hab ich auch noch eins gefunden, auf dem der Spalt recht groß ist.



Kommt echt auf den Winkel und die Toleranzen an. Bei Joe hab ich mir auch einen 1er angesehen. Der war zwar schlecht repariert an der Ecke, aber der Spalt hier war auch eher groß.

Auf jeden Fall hab ich mir die Ecke genau angesehen und mit Klebeband mal ein bisschen modelliert. Mit dem Ergebnis, dass ich das später alles modellieren kann wenn ich das Windleitblech mache. Die Tür steht sauber im Dichtgummi, an der mach ich nix.


Autor: Capri302 Verfasst am: Do Jan 18, 2018 3:59 pm Titel:
Hier noch ein Bild mit Tape (bissl muss noch) Wink



Der Spalt zum Windleitblech wird später noch etwas kleiner. Das liegt in dem Bild nur drin.

Des Weiteren hab ich letzte Woche noch zwei kleine gammelige Stellen unter den Anschlagpuffern für die Hinterachse gefunden. Die sind schon gemacht.

Dann hab ich mein Gestell noch etwas erweitert um die Karosserie auf die Seite zu kippen. Das Drehgestell hab ich ja seit ein paar Monaten nicht mehr, das war nicht meins. Aber einfach auf die Seite stellen reicht auch, geht ohne Probleme.


Uuuuuuuund weiter gehts:

Da ich eh am Unterboden zu Gange bin, habe ich mich von Patrick inspirieren lassen. Um den Rahmen etwas zu verstärken hab ich mir ein Profil angefertigt um den Vorder- und Hinterrahmen zu verbinden. Schaden tut es denke ich nicht. Ist aber nicht ganz so einfach, da der Unterboden natürlich nicht gerade ist.




Ist auf dem Bild natürlich nur festgeklemmt, aber so soll das rein. Ich würde das jetzt so schweißen, dass ich immer alle 50mm ca. 20mm Schweißnaht mache.

Bin dann fast soweit, dass ich zum Strahlen und Grundieren kann alien

Hat da jemand Erfahrungen mit einer Firma im Rhein-Main-Gebiet? Gerne auch im Umkreis ca. 100km. So ewig weit will ich jetzt nicht unbedingt fahren wenns in der Gegend auch was gibt. Wenn natürlich der Preis und die Qualität stimmt fahr ich auch gerne ein Stück weiter. Aber ob eine Firma gut ist oder nicht kann ich allein von der Website schlecht beurteilen. Vielleicht hat ja jemand persönliche Erfahrung gemacht. Wäre dankbar für eine Empfehlung.

So, genug erst mal. Reicht ja auch. Cool


Autor: Mountainbiker Verfasst am: Do Jan 18, 2018 11:37 pm Titel: STRAHLARBEITEN
Ich werde meinen Capri höchstwahrscheinlich hier hin bringen. Der soll Top Arbeit abliefern.

www.trockeneisstrahlen-brühl.de

Strahlt 3-4 Std. und macht Fotos und filmt. Sendet Zwischenstand an Kunde.


Autor: Capri302 Verfasst am: So Apr 01, 2018 5:40 pm Titel:
Sooo, die Rahmenverstärkungen sind drin. Da ich ja gerne die runden Verbreiterungen drauf machen würde, hab ich die Radhäuser auch schon vorbereitet. Ein paar kleine Stellen hab ich noch gefunden, aber ich denke ich bin fast soweit, dass er zum strahlen kann. Ich versuch noch ein paar Bilder zu machen. Ansonsten gibts erst wieder futter, wen er Grundiert ist Smile

Ansonsten noch schöne Feiertage Wink


Autor: Capri302 Verfasst am: Di Apr 03, 2018 6:55 pm Titel:
Heute hab ich mich mal an die Hinterachse gemacht, brauchte mal Abwechselung. Hatte absolut null Bock auf Blech.

Erst einmal muss ich sagen, dass das Tragbild von den Flanken her top aussieht. Ich werde hier also nur den vorderen Dichtring und vielleicht die Radlager erneuern. Das mit dem Einstellen ist eh ne Sache für sich. Da aber alles gut aussieht, kann ich es einfach so lassen wie es ist (von den Distanzscheiben meine ich).

Der Dichtring verwirrt mich allerdings etwas. Ich hab einen 2-teiligen ausgebaut. Aber alles was ich an Ersatzteilen finde ist immer ein ganz normaler einteiliger. Ist das so richtig Question
Bei Motomobil hab ich den gar nicht gefunden.


Autor: Capri302 Verfasst am: Mi Jul 25, 2018 8:05 pm Titel:
Nabend, endlich gibts wieder interessante News.

Capri ist vom Strahlen zurück und grundiert.








Es sind jetzt noch ein paar kleine Stellen aufgetaucht, wo ich ein kleines Blech reinmachen muss (wahrscheinlich reicht auch einfach ein Schweißpunkt). Z.B. unter der Rückbank wo das Mäusenest war. Aber im Großen und Ganzen sieht alles gut aus. In die Radmulde musste ich auch noch ein Blech einsetzen. Im Laufe der Woche kommt das Heckblech wieder, dass musste ich auch recht aufwendig instand setzen.

Nächster Step wäre also das Heckblech und die Endspitzen. Danach die Verbreiterungen hinten und die Radhäuser. Danach weiter nach vorne arbeiten.


Autor: Manni Verfasst am: Fr Jul 27, 2018 7:26 am Titel:
Moin Patrick!

Ist noch eine Menge Arbeit,aber eine Super Basis die du da geschaffen hast.

Ich wünsche dir weiterhin viel Energie um das Projekt durchzuziehen.

Gruß Manni Cool


Autor: Mountainbiker Verfasst am: So Jul 29, 2018 1:59 pm Titel: Blecharbeiten
Hi Patrick,
die Karosse jetzt top aus. Alles was faul war rausgeschnitten.
Da macht es doch spaß, daran weiter zu arbeiten.


Laughing


Autor: Capri302 Verfasst am: So Jul 29, 2018 9:39 pm Titel:
Vor allem ENDLICH mal wieder zusammenbauen und nix raus schneiden.

In der Zwischenzeit hatte ich auch die Hinterachse fertig gemacht. Gestrahlt, lackiert, neue Radlager und Umbau auf 253mm innenbelüftete sierra Bremsen.
Bremssättel sind auch gestrahlt, überholt und Lackiert (PU Lack)
Da Marko zu der Zeit keine Adapter mehr hatte und mittelfristig keine in Aussicht wahren musste ich auch auf Epytec ausweichen. Bitte keine neue Diskussion, sie sind jetzt drauf und es passt angel4
Aber zu Info: Ich hab mir auch Ringe Laser schneiden lassen, wegen der Radlager Thematik.





Ich denke ich werde der Achse später noch einen Panhardstab verpassen, gibt ja bei Timms recht gute Einbausätze und ist besser als nix. Dazu noch überall PU Buchsen und gut ist. WATT ist mir dann ne Nummer zu heftig.

Aktuell bin ich am Heckblech damit das ganze Heck auch wieder mehr Steifigkeit bekommt.


Übrigens sind die Türen durch Confused Da ist überall Zinn und Spachtel drauf. Die Unterkante ist darunter völlig durch.





Da hatte ich jetzt echt kein Bock drauf. Ich hab mir zwei andere Türen besorgt, die in einem super Zustand sind.

Nächste Woche habe ich noch Urlaub, ich denke da bekomme ich das Heckblech noch rein.


Autor: turbobarde Verfasst am: Mo Jul 30, 2018 11:52 am Titel:
Hi Patrick,

kannst Du das genauer erklären mit den Ringen für die Radlager?

Grüße Dietmar


Autor: Capri302 Verfasst am: Mo Jul 30, 2018 9:23 pm Titel:
@turbobarde

Das Problem ist, dass das originale Ankerblech 2,5mm dick ist. Die Adapter sind aber 5mm dick. Da der Adapter quasi zwischen Achse und dem Lagerdeckel sitzt, kommt die Steckachse jetzt 2,5mm weiter raus. Dem entsprechen hast du jetzt zwischen dem Radlager und dem Flansch in der Achse 2,5mm Luft. Die Dichtlippe am Radlager liegt somit nicht mehr an und der Außenring des Radlagers wird auch nicht mehr geklemmt.
Ich habe mir also Ringe lasern lassen mit 2,5mm Stärke. Die habe ich mit Dichtmasse in die Achse eingesetzt und dann ganz normal die Steckachse außen drauf. Somit liegt der Dichtring wieder an und der Außenring des Radlagers wird wieder geklemmt.

Ich hoffe das ist halbwegs verständlich erklärt. Es gibt hier verschiedene Methoden, aber ich habe mich für diese Entschieden.


Autor: Capri302 Verfasst am: Mi Okt 24, 2018 9:07 pm Titel:
Nachdem ich ein paar Wochen ausgefallen bin habe ich in der letzten Woche endlich mal wieder Zeit gefunden um am Capri weiter zu machen.


Habe wieder entlang der Schweißnaht die EP runtergeschliffen und mit Schweißprimer grundiert (EloxPlus, das Zeug ist echt top)



Da ich hier später nur schlecht dran komme, gleich mal mit Chassislack lackiert



So, Wasserkasten ist auch drauf. Praktisch, dass man die Spitze von dem Punktbohrer noch sieht. So kann man die Teile 100%tig positionieren



Auf der linken Seite konnte ich auch schon das Blech an der A-Säule instand setzten. Die Reparaturbleche sind Bleche aus einem 2er, die musste ich entsprechend anpassen weil der 2er dickere A-Säulen hat



Und das linke Stehblech ist soweit auch wieder instand gesetzt.



Als nächstes sind die Verstärkungsbleche für den Stabi und die Querstrebe vorne (Unter dem Kühler) dran. Dann wäre der Vorderbau schon ein gutes Stück weiter.

Ich werde berichten.


Autor: Thomas Sutter Verfasst am: Mi Okt 24, 2018 10:23 pm Titel:
kommt gut !!
weiter so - jetzt kommen die langen Winterabende.

Ich freu mich schon ihn in Speyer zu sehen !! Mr. Green


Autor: turbobarde Verfasst am: Do Okt 25, 2018 11:34 am Titel:
Danke für die super Erklärung :-)

Ich hoffe das ist halbwegs verständlich erklärt. Es gibt hier verschiedene Methoden, aber ich habe mich für diese Entschieden.[/quote]


Autor: Forenking Verfasst am: Do Okt 25, 2018 11:34 am Titel: Ähnliche Themen





© 2005 print topic mod


Impressum des Forums | Datenschutz | Kostenloses Homepage Forum von Forenking.com | Powered by © phpBB Group